Anzeige

Noch zwei Wochen bis Punktspielstart

Nachdenklicher Blick: Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht. Foto: Susanne Hübner
2. Fußball-Bundesliga: Eintrachts Winter-Startbilanzen seit dem Amtsantritt von Trainer Torsten Lieberknecht.

Von Elmar von Cramon, 22.01.2015.

Braunschweig. Zwei Wochen noch bis zum Start in die Restrückrunde von Eintrachts Zweitliga-Fußballern, der mit dem Auswärtsspiel bei Tabellenführer RB Leipzig am 7. Februar um 13.30 Uhr beginnt. Torsten Lieberknecht liebäugelt nach seiner achten Winterpause als Eintracht-Coach mit dem dritten Tabellenplatz, der die Teilnahme an der Relegation zum Bundesligaaufstieg bedeuten würde. Die nB blickt auf die Winter-Startbilanzen seit seinem Amtsantritt zurück.

2009: Nach einer ausgefallenen Partie gegen Erfurt treten die Löwen zu Hause gegen Kickers Emden an. Neuzugang Mirko Boland, der sein Debüt im Eintracht-Trikot feiert, gelingt der 2:1-Siegtreffer. Auch im zweiten Spiel gegen den VfB Stuttgart gelingt ein Sieg und zementiert die gute Ausgangsposition für den letztlich erfolgreichen Kampf um den Klassenerhalt in der dritten Liga.
2010: Abermals sorgt der Winter für einen verspäteten Start in die Restsaison: Nach zweimonatiger Pause gewinnen die Löwen zum Auftakt gegen Wacker Burghausen und müssen erst im fünften Spiel nach der Winterpause die erste Niederlage hinnehmen. Zuvor hat der aus Ahlen zurückgekehrte Domi Kumbela mit seinen Toren beim 3:3 gegen Ingolstadt und dem 1:0-Siegtreffer gegen Jahn Regensburg wichtige Zähler im Aufstiegskampf gesichert, der erst am vorletzten Spieltag beim 1:2 in Aue zu Eintrachts Ungunsten entschieden wird.
2011: Sahen sich die Konkurrenten zur Winterpause noch auf Tuchfühlung mit den Blau-Gelben, schaltet die Lieberknecht-Elf im neuen Jahr den Turbo ein: Im Anschluss an das Auftaktremis gegen Dynamo Dresden gelingen gleich sechs Siege in Folge und legen den Grundstock für den Zweitligaaufstieg im Sommer 2011.
2012: Als Aufsteiger überwintert Eintracht auf einem hervorragenden achten Tabellenplatz. Mit Neuzugang Ermin Bicakcic (VfB Stuttgart) müssen sich die Löwen zum Auftakt beim Aufstiegsfavoriten Eintracht Frankfurt mit 1:2 geschlagen geben und sorgen anschließend für eine außergewöhnliche Serie: Zehn Spiele in Serie bleiben die Blau-Gelben ungeschlagen, allerdings gelingt mit dem 3:2 gegen Rostock nur ein Sieg, während die anderen neun Partien unentschieden enden.
2013: Nach einer starken Hinrunde überwintert Eintracht auf einem Aufstiegsplatz und bricht auch nach der Winterpause nicht ein. Neuzugang Omar Elabdellaoui (Manchester City) legt Deniz Dogan beim 2:1-Auftakterfolg gegen den SC Paderborn den spielentscheidenden zweiten Treffer auf. Auch danach bleiben die Löwen gegen Aalen (1:1) und Regensburg (1:0) ungeschlagen und kassieren erst im vierten Spiel des neuen Jahres gegen 1860 München wieder eine Niederlage.
2014: Nach gutem Auftakt beim Remis gegen Bremen kassieren die Löwen gegen Dortmund (1:2) eine unglückliche und gegen Frankfurt (0:3) eine verdiente Niederlage. Das anschließende 4:2 gegen den HSV zählt dann zu den absoluten Highlights der blau-gelben Bundesligasaison, an deren Ende die Rückkehr in die Zweite Liga steht.
2015: Zum Auftakt gegen Kaiserslautern ziehen die Löwen den Kürzeren und verpassen es in der Folge, an die Aufstiegsränge heranzurücken. Die starken Neuzugänge Emil Berggreen (Hobro IK) und Nik Omladic (Olimpija Ljubljana) sichern den Löwen mit ihren Premierentreffern beim 1:1 gegen Leipzig und dem 1:0 in Sandhausen zwar wichtige Zähler, dennoch ist ein Sieg in den ersten sieben Spielen des Jahres zu wenig, um nochmals ganz oben mitmischen zu können.
Testspiele
Eintracht absolviert Sonntag um 11.30 Uhr ein internes Trainingsspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen Hertha BSC.
Eintrachts Testspiel gegen den dänischen Erstligisten Hobro IK am 30. Januar (Samstag) um 14 Uhr wird im Konrad Koch Stadion in Braunschweig (Herzogin Elisabeth-Straße 81) ausgetragen. Sollte der Platz aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht bespielbar sein, findet die Partie im Eintracht-Stadion statt.
Tickets für das letzte Testspiel vor dem Restrundenstart gibt es ab Montag um 10 Uhr zum Preis von 10 Euro (8 Euro ermäßigt) im Stadion-Fanshop und im City-Fanshop (Schlosscarree).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.