Anzeige

„Noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen“

3. Fußball-Liga: Eintracht spielt Sonnabend gegen Unterhaching.

Von Elmar von Cramon, 10.03.2010.


Braunschweig. Nach der Absage des Spiels gegen Holstein Kiel dürfen sich die Drittliga-Fußballer von Eintracht nun voll und ganz auf die Heimpartie gegen die SpVgg Unterhaching am kommenden Sonnabend (Anstoß 14 Uhr) konzentrieren.

Gegen das Team aus dem Süden von München wollen die Blau-Gelben Heimstärke beweisen und ihre Aufholjagd in Richtung Tabellenspitze fortsetzen.
„Ich hätte gerne in Kiel gespielt um den Schwung der zweiten Halbzeit aus dem Ingolstadt-Spiel mitzunehmen“, gibt Marc Arnold freimütig zu. Ein taktisches Manöver der „Störche“, das Spiel abzusagen, um dafür lieber in Jena antreten zu können, schließt Eintrachts sportlicher Leiter jedoch aus: „Ich kenne die Wetterverhältnisse in Kiel. Außerdem hätte man sich dort sicherlich über ein Heimspiel und die damit verbundenen Zuschauereinnahmen gefreut“.
Die Absage bringt den Braunschweigern nun die Möglichkeit, sich in aller Ruhe auf das dritte Heimspiel im Jahr 2010 vorzubereiten. Selbstvertrauen hat sich das Team durch die spektakuläre Aufholjagd beim 3:3 in Ingolstadt geholt: „Die Mannschaft weiß jetzt, dass sie auch auswärts gegen Aufstiegskandidaten bestehen kann“, sagt Arnold.
Die SpVgg Unterhaching stuft er derweil als „gefährlichen Gegner“ ein, den man trotz der jüngsten Negativserie nicht unterschätzen dürfe: „Die Mannschaft war zu Saisonbeginn noch oben dabei. Das zeigt, dass Potenzial vorhanden ist.“ Allerdings haben die Blau-Gelben mit dem Ex-Bundesligisten noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen: „Unsere dortige Auswärtsniederlage gehörte zu den schlechtesten Spielen, die wir in dieser Saison abgeliefert haben“, blickt Arnold zurück.
Im personellen Bereich sieht alles danach aus, dass Kingsley Onuegbu gegen Unterhaching erstmals seit Anfang Dezember 2009 wieder im Aufgebot stehen wird. Der Nigerianer trainiert wieder mit der Mannschaft und soll nach einem abschließenden Belastungstest endlich wieder eine Alternative sein. Auch Benjamin Fuchs (Wadenprobleme) dürfte ins Aufgebot zurückkehren, während die Rückkehr von Tim Danneberg (Aufbautraining) und Marc Vucinovic (Reha nach Operation) noch nicht absehbar ist.
So könnte Eintracht spielen: Petkovic – Theuerkauf, Dogan, Henn, Brinkmann – Kragl, Boland, Pfitzner, Kruppke – Kumbela, Calamita (Onuegbu).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.