Anzeige

„Next Generation“-Tournee will Bilder sprechen lassen

Feuerwerk der Turnkunst: Noch wenige Restkarten verfügbar – 25./26. Januar in Braunschweig.

Hannover, 26.12.2012.

Mit der „Next Generation“ Tournee, die am 25. und 26. Januar in der VW-Halle gastiert, wartet das TUI Feuerwerk der Turnkunst 2013 wieder einmal mit spektakulären Neuerungen auf.

Die Verantwortlichen unterstrichen insbesondere den engen Zusammenhang zwischen den turnenden Kindern in den Vereinen und den jungen neuen Sportarten und Bewegungskünsten, die in die kommende Show integriert sind. „Wir möchten Kinder und Jugendliche für das Turnen und den Sport im Verein begeistern, hierfür eignet sich die „Next Generation‘ Tournee mit den vielen jungen und modernen Bewegungsformen hervorragend. Die Tournee mit dem Titel ‚Next Generation‘ kann eine neue Periode des Turnens einleiten oder zumindest dem Turnen eine neue spannende Facette verleihen“, betonte NTB-Präsident Heiner Bartling und hob in diesem Zusammenhang auch den TUI-Nachwuchspreis hervor, der durch die Unterstützung der Partner und Sponsoren bereits zum dritten Mal durch eine dreiköpfige Jury für die beste Lokalgruppe der Tournee verliehen wird.
Auch Produktionsleiter Wolfram Wehr-Reinhold betonte die zukunftsweisende Richtung von „Next Generation“, die sich nicht nur im Titel wiederfindet: „ Kinder und Jugendliche liegen uns am Herzen, deshalb haben wir in die Tournee viele der breiten Öffentlichkeit noch unbekannte Sportarten, wie Slackline, Parkour oder Cyr-Ring, eingebunden, die in vielen modernen Sportvereinen bereits praktiziert werden.“
Und das neue Konzept scheint schon vor der Premiere in Oldenburg viel Zuspruch zu finden. Von den 200 000 Tickets sind bereits 160 000 verkauft worden, neun Shows sind komplett ausverkauft. Für die meisten anderen Veranstaltungsorte sind nur noch wenige Restkarten erhältlich. „Wer noch keine Karten hat, muss sich beeilen“, betonte Wehr-Reinhold.
Das Besondere an „Next Generation“ ist in vielerlei Hinsicht die Einbindung sehr junger Künstler in das Ensemble – das zeigt, dass viele junge Menschen sich bewegen wollen und dabei innovativ und kreativ sind. Regisseurin Heidi Aguilar beschrieb insbesondere die Zusammensetzung des aktuellen TUI Feuerwerk der Turnkunst Show-Teams, das zurzeit eine große Nachfrage von Trickern, Slacklinern und Traceuren erfährt. „Ihre Bewegungen sind pur und echt. Die jungen Künstler kommen von der Straße und haben ihre Salti auf dem Asphalt gelernt. Da wir die Häuser und Straßen aber nicht in die Halle holen können, bauen wir uns mit sogenannten Cubes eigene Landschaften.“ Für diese jungen Künstler sei es eine besondere Erfahrung, in einer Veranstaltungsarena vor 10 000 Zuschauern aufzutreten.
Auch für Improvisations-Comedian Sascha Korf, der gewissermaßen das Bindeglied zwischen den einzelnen Nummern aber auch zum Publikum sein wird, sind fünfstellige Zuschauerzahlen etwas Neues und gewissermaßen eine Herausforderung. „Ich bin kein Moderator im herkömmlichen Sinn, sondern ein immer wiederkehrender Aspekt, sozusagen derjenige, der das Unfassbare wieder auf einen Punkt konzentriert. Dabei greife ich auch immer wieder die Reaktionen des Publikums auf und versuche, Besonderheiten der verschiedenen Städte einzubeziehen.“
Eines steht bereits im Vorfeld fest: Das TUI Feuerwerk der Turnkunst wird durch seine spektakulären, ungewöhnlichen und atemberaubenden Darbietungen einmal mehr zu einem besonderen Erlebnis für die ganze Familie. Und auch wenn die jungen Bewegungskünstler für langjährige Fans der Show in turnerischer Hinsicht Neuland sein werden, wollen die Verantwortlichen während des zweieinhalbstündigen Programms nichts erklären, sondern die Bilder für sich sprechen lassen.
Tickets und Infos: www.TUI-feuerwerkderturnkunst.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.