Anzeige

New Yorker Phantoms landen Transfer-Coup

Basketball-Bundesliga: Langjähriger Euroleague-Star Marcus Goree unterschreibt in Braunschweig – Hicks wieder fit

Von Christoph Matthies, 27.01.2010

Braunschweig. Nachdem den Phantoms am Donnerstag im Heimspiel gegen die Paderborn Baskets mit einem souveränen 90:65-Erfolg der sportliche Befreiungsschlag gelang, scheint auch die Verletzungsmisere der vergangenen Wochen allmählich überwunden zu sein.

Mit Michael Hicks kehrte am Montag ein wichtige Waffe im Kampf um die Playoffs ins Mannschaftstraining zurück. Der Distanzschütze wird nach überstandener Handgelenksverletzung im Heimspiel am Sonntag (17 Uhr) gegen Ludwigsburg wieder auf der Bank sitzen, ob ein Einsatz zu diesem Zeitpunkt bereits sinnvoll erscheint, ließ Coach Sebastian Machowski vorerst offen.
Am Dienstagabend kam dann die Meldung, auf die die Fans der Braunschweiger Korbjäger seit Wochen gewartet haben. Mit der Verpflichtung von Marcus Goree als Ersatz für den voraussichtlich bis Saisonende verletzten Nate Fox setzten die Phantoms ein deutliches Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt. Der 32-jährige US-Amerikaner, der vor acht Jahren in Diensten der Skyliners Frankfurt mit seiner herausragenden Athletik zu einem der Topstars der Bundesliga avancierte, kann mittlerweile auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken. „Marcus Goree hat auf europäischem Niveau fast alles erreicht, was man erreichen kann“, schwärmt Sportdirektor Oliver Braun vom namhaften Neuzugang, der mit Maccabi Tel Aviv, Benetton Treviso und ZSKA Moskau zahlreiche Meisterschaften, Pokalsiege und individuelle Auszeichnungen erringen konnte. Höhepunkt einer glanzvollen Karriere war der Euroleague-Titel im Jahr 2008 mit dem Spitzenteam aus der russischen Hauptstadt.
Dass ein europäischer Topstar vom Kaliber Gorees bis Saisonende in der Löwenstadt unterzeichnet, haben die Phantoms auch einer Schulterverletzung zu verdanken, die den Power Forward im vergangenen Jahr zurückwarf. „Ein Spieler wie er wäre normalerweise definitiv nicht in unserer Preisklasse“, weiß der Sportdirektor, dass dem Verein mit Goree – so dieser denn den heutigen medizinischen Test besteht – ein echter Coup gelungen sein dürfte. „Seit seiner Zeit in Frankfurt ist Marcus wesentlich kräftiger geworden, hat viel Gewicht und Muskelmasse zugelegt. Zuletzt in Moskau hatte er ein Kampfgewicht von 115 Kilogramm“, hofft Braun auf ein echtes Kraftpaket am Brett, das sich auch in der Defensive zu behaupten weiß.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.