Anzeige

Neuzugang im Aufbau musste noch zuschauen

ProB-Basketball: SUM Baskets gewinnen mit 80:67 gegen Stahnsdorf.

Von Christoph Matthies, 09.12.2012.


Braunschweig. Steven Bennett heißt der neue Hoffnungsträger bei den SUM Baskets. Im Kellerduell der ProB mussten die Braunschweiger allerdings noch auf den US-Guard verzichten. Trotzdem gelang gestern Abend ein 80:67 (46:38) gegen den punktgleichen RSV Stahnsdorf.

Vor ihrer letzten Hinrundenbegegnung erreichte die Baskets eine schlechte Nachricht nach der anderen. Dass Dennis Schröder wegen der heutigen Phantoms-Partie in Würzburg nicht mitwirken würde, stand früh fest. Im Freitagstraining brach sich auch noch Lucas Gertz die Nase: Einsatz ausgeschlossen.
Am Sonnabend stand dann fest, dass auch Steven Bennett, der 24-jährige Neuzugang aus Los Angeles, noch nicht in der ProB auflaufen darf. „Es ist eigentlich alles in Ordnung, wir haben auch das Okay seines Ex-Klubs in Zypern. Leider fehlt aber die Freigabe des zypriotischen Verbandes“, bedauerte Baskets-Manager Stefan Schwope vor der Partie, dass der nur 1,73 Meter große, angeblich wurfstarke und pfeilschnelle Point Guard den arg dezimierten Backcourt der Gastgeber gestern noch nicht verstärken konnte.
Die 200 Zuschauer in der Tunica-Sporthalle sahen also ein Heimteam, das praktisch ohne etatmäßigen Aufbauspieler auskommen musste. Doch wofür Spielaufbau, wenn man Howard Sant-Roos im Team hat? Mit beherzten Drives zum Korb und treffsicher an der Freiwurf- und Dreierlinie steuerte der vielseitige Kubaner allein 19 Punkte zur 46:38-Pausenführung bei.
Tatsächlich war es aber auch eine Teamleistung, die den im Schlussviertel ungefährdeten Start-Ziel-Sieg der Baskets garantierte. So zeigte etwa Dominique Johnson sein Können in der Verteidigung, Erik Land bewies ungeahnte Qualitäten an der Dreipunktelinie, und auch der 37-jährige Routinier Didier Njoya zeigte, dass bei ihm der Tank noch lange nicht leer ist.
Anders wirkte das bei den Stahnsdorfern, denen im Schlussviertel nicht mehr viel gelang und die die Baskets zu einem 15:3-Lauf inklusive Dunking-Show von Howie Sant-Roos einluden. Im nächsten Heimspiel am Sonnabend gegen Dorsten soll dann erstmals Steven Bennett den Kubaner mit Anspielen füttern.
Für die Baskets punkteten: Sant-Roos 34, Land 19, Johnson 8, Njoya 7, Wessels 6, Tessmann 4, Redlich 2.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.