Anzeige

Neuer Flügel für die Löwen

Dyshawn Pierre. imago

Basketball: Dyshawn Pierre verstärkt das Team.

Von Christoph Matthies, 02.09.2016.

Braunschweig. Drei Wochen vor dem Saisonstart haben die Löwen-Basketballer noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Mit Dyshawn Pierre wird ein 22-jähriger Kanadier das Team von Cheftrainer Frank Menz verstärken.

Nach Center Geoffrey Groselle ist Pierre bereits der zweite Neuzugang dieses Sommers, den die Löwen direkt vom US-College verpflichtet haben. Vier Jahre lang ging der 1,98 Meter große Flügelspieler für die University of Dayton auf Korbjagd und war dort einer der absoluten Leistungsträger des Teams.

In seiner letzten Saison für die Dayton Flyers kam er auf durchschnittlich 12,6 Punkte und 8,5 Rebounds. Gerade der zweite Wert zeigt, in welchem Bereich er den Löwen helfen kann. „Er ist ein Spieler mit viel Potenzial und bringt eine tolle Athletik wie auch Physis mit, was ihn vor allem in Korbnähe gefährlich macht“, sagt Menz in einer Mitteilung des Vereins über seinen neuen Forward. „Hier kommen auch seine Rebound-Qualitäten zum Tragen, die sehr stark für einen Spieler auf seiner Position sind.“

In seiner College-Zeit fiel der aus Ontario stammende Pierre zudem als sicherer Dreierschütze mit Quoten zwischen 35 und 46 Prozent auf. Dass er gewillt und fähig ist, bestehende Schwächen in seinem Spiel zu korrigieren, bewies er in seinem letzten Jahr in Dayton, als er sich an der Freiwurflinie auf starke 84 Prozent verbesserte. Zuvor traf er drei Jahre lang nur 67 Prozent seiner Bonuswürfe.
Seine guten Leistungen in der College-Liga NCAA brachten dem Neu-Löwen in diesem Sommer die Berufung in den Summer-League-Kader der Indiana Pacers ein. Beim Schaulaufen der NBA-Rookies kam er in drei Partien insgesamt 44 Minuten zum Einsatz.

Sieg in Paderborn

Ihren ersten Testspielsieg der diesjährigen Saisonvorbereitung konnten die Löwen am Donnerstagabend in Paderborn feiern. Bei dem in Halbzeit eins indisponiert wirkenden ProA-Ligisten Uni Baskets siegten die Braunschweiger in einer Benefiz-Begegnung mit 71:40. Zur Halbzeit hatte es gar 42:13 für die Gäste gestanden.
Ohne Aufbau Carlos Medlock, der wegen einer Oberschenkelverhärtung geschont wurde, war Nico Simon (17 Punkte) vor Jannik Freese (15) der erfolgreichste Korbjäger der Löwen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.