Anzeige

Nach Überraschungssieg wieder Underdog-Rolle

Braunschweigs Footballer empfangen am Sonnabend (19 Uhr) die in ihren fünf Spielen siegreichen Dresden Monarchs im Eintracht-Stadion.

Von Daniel Beutler, 26.06.2013

Braunschweig. Gibt es nach dem ersten Überraschungscoup am Sonnabend einen zweiten? Nachdem die New Yorker Lions die hoch favorisierten Kieler schlugen, kommt mit Dresden jetzt die nächste Mannschaft ins Eintracht-Stadion, die ganz klar die Favoritenrolle innehat.

Die Monarchs aus der Elbmetropole haben ihre fünf bisherigen Saisonspiele gewonnen und waren dabei ähnlich erfolgreich wie die Kiel Baltic Hurricanes. Über 40 Punkte im Schnitt und bis zum vergangenen Wochenende stets haushoch. Jetzt aber haben die Hamburg Blue Devils gezeigt, dass die Monarchs verwundbar sind. Mit „nur“ 30:43 verloren die Hanseaten gegen den kommenden Lions-Gegner. Ihr Trumpf dabei war ein neuer Spielmacher, den Dresden ebenso wenig auf dem Zettel hatte, wie Kiel im Spiel gegen die Lions den neuen Linebacker Sorie Bayoh, der eine ganz starke Premiere hatte.
Nach der Verletzung von Quarterback Jose Mohler werden auch die Lions einen neuen Spielmacher brauchen, haben zur Verpflichtung aber nur noch bis Sonntag Zeit. Dass ein neuer Quarterback kommt, ist recht sicher, nur wer und vor allem wann – dazu schweigen die Lions.
Die Monarchs-Abwehr derweil ist grundsolide und ein sicherer Rückhalt, ihr Angriff auf zwei Schlüsselpositionen richtig stark besetzt. Mit Runningback Trevor Deed und Quarterback Jeff Welsh hat Cheftrainer Gary Spielbuehler zwei Top-Leute von den Kiel Baltic Hurricanes weggelotst. Deed hat in fünf Spielen erreicht, was manch ein Runningback in einer ganzen Saison nicht schafft: Über 1000 Yards Raumgewinn hat er erzielt. „Wir müssen es schaffen, ihn beim ersten Kontakt zu stoppen“, benennt Lions-Cheftrainer Troy Tomlin einen Schlüsselpunkt für ein erfolgreiches Spiel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.