Anzeige

Nach der Pokalüberraschung die nächste Liga-Enttäuschung

Basketball-Bundesliga: Phantoms verlieren bei den Baskets Würzburg deutlich mit 54:72 (28:32).

Von Christoph Matthies, 19.02.2012

Braunschweig. Mit dem 54:72 gestern in Würzburg mussten die Phantoms-Basketballer die vierte Ligapleite in Serie einstecken. Bereits am Mittwoch gelang gegen Alba Berlin hingegen der Einzug ins Halbfinale des BBL-Pokals.

Fast 8000 Zuschauer in der Berliner O2-World staunten am Mittwochabend nicht schlecht, als die Phantoms gegen Favorit Alba die Nerven behielten und sich nach Verlängerung mit 95:89 durchsetzten. „Das war nicht leicht für die Moral unserer Truppe“, beschrieb Phantoms-Coach Sebastian Machowski hinterher die Tatsache, dass seine Mannschaft trotz einer Führung in der Schlussphase bereits zum dritten Mal in Folge eine fünfminütige Extraschicht einlegen musste.
Im Gegensatz zu den Ligaspielen in Bremerhaven und Frankfurt konnten die Phantoms, bei denen Branko Jorovic mit 20 Punkten herausragte, in Berlin allerdings den Lohn ihrer Mühen einfahren. Durch den Erfolg stehen die Braunschweiger wie schon im Vorjahr im Top Four des Pokalwettbewerbs, das am 24. und 25. März in Bonn ausgetragen wird. Halbfinalgegner der Phantoms ist der Gastgeber. In der zweiten Paarung treffen die Baskets Bamberg auf Ulm.
Schon gestern in Würzburg war von der guten Leistung gegen Alba nicht mehr viel zu sehen. Gegen die aggressiv verteidigenden Franken blieben die wurfschwachen Gäste (33 Prozent Feldquote) vor allem in Halbzeit zwei den Beweis ihrer Playoff-Tauglichkeit schuldig. So dauerte es nach weitgehend ausgeglichener erster Halbzeit (32:28) mehr als sieben Minuten, ehe die Phantoms ihren ersten Feldkorb nach dem Seitenwechsel erzielten. Nun war es der erst 19-jährige Daniel Theis, der sein Team vor dem letzten Viertel erneut bis auf vier Punkte an die Gastgeber heranbrachte. Im Schlussabschnitt sorgte dann jedoch vor allem Würzburgs physisch starker Playmaker Chris Kramer mit zwölf seiner 19 Zähler dafür, dass die Phantoms am Ende nicht nur das Spiel, sondern auch den direkten Vergleich verloren. Nach der Niederlage stehen Braunschweigs Korbjäger zum ersten Mal in diesem Jahr nicht auf einem Playoff-Platz.
Für die Phantoms punkteten: Visser 10, Theis 9, McElroy 8, Jorovic 7, Mittmann 6, Milosevic 6, Melzer 3, Kulawick 3, Umeh 2.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.