Anzeige

MTV-Kapitän Lars Körner glaubt an die „Studententruppe“

MTV-Kapitän Lars Körner. Foto: db

Braunschweigs Handballer wollen die 3. Liga aufmischen und setzen dabei auf Zusammenhalt, Spaß und die Zuschauer in der Alten Waage.

Von Daniel Beutler, 27.08.2016.

Braunschweig. Die Vorfreude steigt beim MTV Braunschweig. Am 3. September starten die Handballer mit dem Heimspiel gegen den VfL Fredenberg in die Drittliga-Saison (19.30 Uhr, Alte Waage).

Nach zwei furiosen Aufstiegen werden die Braunschweiger inmitten von Profi- und Halbprofiteams vor schweren Aufgaben stehen. Angst vor Katerstimmung? Keineswegs, betont Linksaußen und Mannschaftskapitän Lars Körner im Interview.

?Was bedeutet es für Dich, jetzt in der 3. Liga zu spielen?

!Es ist ein Traum, der wahrgeworden ist. Ich meine, wir spielen gegen Mannschaften wie den Hamburger SV – die haben vor zwei Jahren die Champions League gewonnen und starten nach ihren finanziellen Problemen jetzt in der 3. Liga neu. Die haben schon mehr als 1000 Dauerkarten verkauft. Mein direkter Gegenspieler ist ein ehemaliger Nationalspier – also das ist ein Spiel, auf das ich mich richtig freue.

?Wie schätzt Du Eure Chancen ein, die Klasse zu halten?

!Wir sind der Außenseiter, ganz klar. Wir sind so ein bisschen wie das kleine gallische Dorf. Unser Trainer nennt uns seine „Studententruppe“ unter Profi-Teams und so ist ja auch. Das heißt aber nicht, dass wir nicht an uns glauben und nicht kämpfen werden – im Gegenteil.

?Welchen Anteil hat Euer Trainer Volker Mudrow an der Erfolgsgeschichte?

! Einen sehr großen. Als er uns vor dreieinhalb Jahren in der Winterpause übernahm, standen wir in der Tabelle der Verbandsliga fast ganz unten. Unter ihm waren wir die beste Rückrundenmannschaft. Er ist ein sehr penibler Arbeiter und hat uns Selbstvertrauen gegeben. Mit diesem Mix konnte fast die gleiche Mannschaft, die eben noch im Keller der Verbandsliga stand, bis in die 3. Liga durchmarschieren.

?Eine nicht unwesentliche Rolle spielt zwangsläufig aber auch die Mannschaft – macht der Zusammenhalt die Erfolgsgleichung der vergangenen Jahre komplett?


! Absolut. Wir haben unheimlich viel Spaß am Spiel und zusammen und sind eine eingeschworene Truppe, in die sich neue Spieler immer hervorragend eingefügt haben und auch konnten. Deswegen mache ich mir auch keine Sorgen, dass wir Probleme bekommen, wenn wir nicht mehr jedes Spiel gewinnen.

?Also keine Angst vor Katerstimmung?

!Auf keinen Fall. Die wird es nicht geben, weil wir jedes Spiel genießen und mit dem Ziel angehen zu gewinnen!

?In welchen Bereichen müsst ihr noch besser werden, um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen?

!Natürlich haben wir im körperlichen Bereich viel aufzuholen, aber ein wenig mehr Cleverness müssen wir noch lernen. Das haben wir jetzt in den Testspielen gesehen. Und wir müssen in der Abwehr härter zupacken.

?Welche Rolle spielen da die Zuschauer für euch?


!Eine sehr große Rolle. Wir bekommen natürlich auf dem Feld mit, wenn es auf den Zuschauerrängen brennt. Und das springt auf uns über.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.