Anzeige

MTV-Handballer wollen nachlegen

Sebastian Czok fällt verletzt aus. Foto: oh

Gegen den Mitaufsteiger SV Beckdorf geht es in der Alten Waage (20 Uhr) um „vier Punkte“.

Von Daniel Beutler, 11.11.2016.

Braunschweig. Ein ganz wichtiges Spiel steht für die Drittliga-Handballer des MTV Braunschweig auf dem Plan. Nach dem ersten Saisonsieg vor zwei Wochen und dem Ausrufezeichen bei der knappen 28:31-Niederlage beim HSV Hamburg am vergangenen Wochenende kommt mit dem SV Beckdorf ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt in die Sporthalle Alte Waage (Samstag, 20 Uhr). Ein Vier-Punkte-Spiel.

Die Gäste aus dem Landkreis Stade stehen mit einem Sieg bei acht Niederlagen auf dem vorletzen Tabellenplatz. „Gegen die direkten Konkurrenten müssen wir Punkte holen“, mahnte MTV-Trainer Volker Mudrow schon vor einigen Wochen, den Fokus richtig zu setzen. Deswegen lassen sich die Braunschweiger auch von Niederlagen wie jüngst gegen Hamburg nicht aus dem Tritt bringen. Im Gegenteil. So ein starker Auftritt gegen ein Profi-Team gibt zusätzliche Motivation. Punkte gegen Favoriten zu holen ist zwar toll, aber nicht zwingend eingeplant. „Wir haben mit dem Sieg vor zwei Wochen und jetzt gegen Hamburg starke Leistungen gezeigt. Daran wollen wir anknüpfen“, zieht Mudrow positive Aspekte aus den vergangenen Partien.

Deshalb ist das kommende Spiel so wichtig. Neben den „vier Punkten“ gegen den Abstieg geht es in diesem Duell mit einem direkten Konkurrenten auch um ein starkes Zeichen: „Wir wollen in der Liga bleiben und wir können das schaffen“ – das würde ein erkämpfter und erspielter Erfolg gegen Beckdorf ganz deutlich an die Liga senden. Leicht wird diese Aufgabe gegen den Mitaufsteiger aber nicht. Die Gäste starten mit frischer Motivation ins Spiel: „Wir alle spüren den Druck, der wird immer stärker“, so der SV-Trainer Rayco Rodriguez nach dem Spiel vergangene Woche. „Davon müssen wir uns bis zum Spiel gegen Braunschweig freimachen. Wir haben gegen die ersten Sieben der Tabelle gespielt, nun kommen die Gegner, bei denen wir punkten wollen und müssen.“ Beckdorf reist fast in Bestbesetzung gen Braunschweig. Die Hausherren müssen weiterhin auf Sebastian Czok verzichten, der verletzt fehlt. Felix Geier geht angeschlagen ins Spiel (Ellenbogen). „Wir hoffen, dass nach den zuletzt guten Auftritten mehr Leute noch Lust auf Handball in Braunschweig bekommen haben und uns lautstark helfen, einen weiteren Sieg einzufahren“, sagt Mudrow.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.