Anzeige

„Mitspielender Torwart“

Rafal Gikiewicz. Foto: T.A.

Marc Arnold bewertet die Neuzugänge bei Eintracht Braunschweig.

Von Elmar von Cramon, 01.08.2014.

Braunschweig. Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold bewertet die Neuzugänge beim Fußball-Zweitligisten.

Rafal Gikiewicz
Wir waren auf den Abgang von Daniel Davari gut vorbereitet und haben Rafal wegen sehr guter Scouting-Ergebnisse verpflichtet. Auch bei den anschließenden Gesprächen hat sich schnell gezeigt, dass er als positiver Typ sehr gut in die Mannschaft passt. In der Vorbereitung hat er sich mit Marjan Petkovic einen packenden Konkurrenzkampf geliefert. Er ist ein sehr „mitspielender“ Torwart, der offensiv verteidigt.
Saulo Decarli
Saulo ist als Schweizer U21-Nationalspieler auf höchstem Niveau ausgebildet worden. Nicht zuletzt aufgrund der Länderspiele und seiner Zeit in Italien, wo er mit dem AS Livorno in die Serie A aufgestiegen ist, wirkt er für sein Alter sehr abgeklärt. Wir sind von dem großes Potenzial, das er mitbringt, überzeugt und haben ihn deshalb bis 2019 verpflichtet.
Vegar Eggen Hedenstad
Vegar ist norwegischer A-Nationalspieler, der durch Verletzungspech in der vergangenen Saison nicht so oft zum Einsatz gekommen ist. Er fiel uns bei unserem DFB-Pokalspiel gegen Freiburg vor zwei Jahren sehr positiv auf und stand seitdem auf unserer Wunschliste. Er kann auf beiden Außenbahnen defensiv agieren und auch im rechten Mittelfeld eingesetzt werden. Seitdem er bei uns ist, hat er kein Training versäumt und passt auch menschlich sehr gut in unsere Truppe.

Hendrick Zuck
Auch Hendrick kam in der vergangenen Spielzeit nicht so oft zum Einsatz, ist uns aber aus der Saison 2012/13 noch in sehr guter Erinnerung, als er beim 1. FC Kaiserslautern mit seiner Schnelligkeit und einigen Toren in der Hinrunde für Furore gesorgt hat. Nach seinem Wechsel zum SC Freiburg in die Bundesliga wurde er durch eine Verletzung zurückgeworfen. Wir sind überzeugt davon, dass er bei uns auf den Außenbahnen seine Qualität beweisen wird.
Mushaga Bakenga
Mush hat bei Rosenborg Trondheim eine sehr gute Ausbildung genossen und ist dann zum FC Brügge nach Belgien gewechselt. Dort kam er aufgrund verschiedener Trainerwechsel nicht wie gewünscht zum Einsatz. Als Leihspieler hat er sich bei Cercle Brügge und Esbjerg FB die nötige Spielpraxis geholt und seine Torgefahr bewiesen. Man merkt allerdings, dass er erst später in die Vorbereitung eingestiegen ist. Darum wird er voraussichtlich noch etwas Zeit brauchen, uns dann aber mit seiner Qualität weiterhelfen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.