Anzeige

Mit vollem Risiko gegen Kiel

Football: Die Baltic Hurricanes gastieren am Sonnabend (18 Uhr) bei den New Yorker Lions.

Von Daniel Beutler, 29.08.2012

Braunschweig. Am Sonnabend empfangen die New Yorker Lions den Tabellenführer der Bundesliga-Nordgruppe, die Kiel Baltic Hurricanes (18 Uhr, Eintracht-Stadion). Ein Spiel, das viele Punkte verspricht.

Die Kieler sind derzeit das Maß der Dinge im Norden. Im Schnitt erzielen sie 42,4 Punkte und lassen nur 19,4 Punkte pro Spiel zu. Die einzige Niederlage war ein 43:44 bei den Düsseldorf Panther. Gegen eben jene zeigten die Lions vergangenen Spieltag ihre Fähigkeiten im Angriff, verloren aber 45:52. Und in diese Sphären wird es auch am Sonnabend gehen. „Ich denke, dass es wieder zu einem Shoot-out kommt. Wir haben in Kiels Abwehr einiges gesehen, das wir angreifen können. Es wird aber darauf ankommen, keine Fehler zu machen. Die bestraft Kiel gnadenlos. Letztlich wird der gewinnen, der den Ball öfter erobern kann“, glaubt Lions-Cheftrainer Phil Hickey.
Von seiner Abwehr erwartet der Headcoach dabei, dass sie über das ganze Spiel konzentriert zu Werke geht. „Kiel arbeitet viel mit angetäuschten Läufen und oft nach dem gleichen Schema. Darauf dürfen wir nicht hereinfallen“, mahnt Hickey. Besonders nicht, weil gegen den Hurricanes-Angriff derzeit nur das Spiel mit vollem Risiko erfolgreich sein kann. „Die Gefahren sind zwar groß, aber wir müssen ihren Quarterback unter Druck setzten. Dafür reichen aber nicht nur vier oder fünf Mann“, berichtet Hickey. Deshalb müsse man sehr schnell sein und die Situation früh erkennen. „Ich bin aber sicher, dass die Abwehr stärker sein wird als zuletzt gegen Düsseldorf“, sagt der Headcoach mit Blick auf die Turnover-Bilanz, die es zu gewinnen gelte, um eine Siegchance zu haben.
Vom Angriff erwartet der Cheftrainer, dass er den Ball bewegt. Zum einen gehe es darum, der Abwehr Zeit zum Ausruhen zu geben, zum anderen darum, den Ball zu kontrollieren und letztlich zu punkten. Das klappte gegen Düsseldorf und wird gegen Kiel der wichtigste Faktor sein, um das Spiel offen zu halten. „Wir haben nichts zu verlieren und die Chance, den Fans und der Liga zu zeigen, dass wir besser sind, als es die Tabelle aussagt“, nennt Hickey die Motivation für das Spiel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.