Anzeige

Mit viel Selbstvertrauen in den spannenden Liga-Endspurt

Basketball-Bundesliga: Am Freitag (19 Uhr) empfangen die Phantoms den Mitteldeutschen BC.

Von Christoph Matthies, 06.04.2011.

Braunschweig. Nach ihrem erfolgreichen Pokalauftritt beim Top Four in Bamberg steht für die Phantoms nun wieder der Kampf um die Playoffs im Vordergrund. Ein großer Schritt in Richtung Meisterrunde wäre ein Sieg im Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC (Freitag, 19 Uhr).

Haarscharf an der Sensation vorbeigeschrammt: Ausgerechnet Braunschweigs erfolgreichster Titelsammler und Euroleague-Champion von 2008, Marcus Goree, vergab im Pokalfinale am Sonntag den möglichen Sieg. Gegen den Gastgeber und die vermeintliche „Übermannschaft“ aus Bamberg drückte der Phantoms-Forward 14 Sekunden vor Spiel-ende aus der Nahdistanz ab – und musste mitansehen, wie der Ball nach kurzem Tanz auf dem Ring in die Hände eines Bamberger Verteidigers fiel. Ein Korberfolg hätte die 68:67-Führung für den Underdog aus Braunschweig bedeutet, stattdessen bauten die Franken ihren Vorsprung an der Freiwurflinie auf drei Punkte aus. Ein letzter Dreier von LaMarr Greer, der die Verlängerung bedeutet hätte, verfehlte sein Ziel.
Trotz der ärgerlichen Finalniederlage fiel das Fazit der meisten mitgereisten Braunschweiger Fans positiv aus. Auch der enttäuschte Marcus Goree blickte schon kurz nach der Siegerehrung wieder optimistisch in die Zukunft: „Wir müssen uns jetzt wieder auf das Erreichen der Playoffs konzentrieren. Vielleicht stehen wir dann schon bald in einem weiteren Finale.“
Von den fünf noch ausstehenden BBL-Partien der regulären Saison dürfen die derzeit fünftplatzierten Phantoms drei in der eigenen Arena absolvieren. Erster Gast in der Volkswagenhalle ist am Freitagabend um 19 Uhr der Mitteldeutsche BC. Die Mannschaft aus Weißenfels muss wenige Wochen vor Saisonende noch um den Klassenerhalt zittern. Auf Tabellenplatz 17 stehend, hatte der einzige BBL-Klub aus den neuen Bundesländern zuletzt auch noch den Ausfall seines Cheftrainers Björn Harmsen zu verkraften, der an einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse leidet. In den kommenden Wochen werden der neue Headcoach Anton Mirolybov und der Ex-Braunschweiger Henrik Dettmann gemeinsam versuchen, mit dem MBC die nötigen Punkte gegen den Abstieg einzufahren.
Am Dienstagabend gaben die Phantoms unterdessen die Vertragsverlängerung mit Co-Trainer Philipp Köchling bekannt. Der 34-jährige „Workaholic“ wird die Braunschweiger auch in den kommenden zwei Spielzeiten im Training und an der Seitenlinie unterstützen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.