Anzeige

Mit drei Zeitzeugen auf blau-gelbem Nostalgietrip

Das Buch „100 Spiele Eintracht“ wurde bei Graff prominent präsentiert.

Von Christoph Matthies, 28.07.2013

Braunschweig. Knapp 100 Fans des Bundesliga-Aufsteigers Eintracht Braunschweig unternahmen am Donnerstag einen unterhaltsamen Ausflug in die Historie des blau-gelben Traditionsvereins. Die kompetenten Reiseleiter: Stadionsprecher Stefan Lindstedt und die Ex-Löwen Walter Schmidt, Bernd Gersdorff und Thomas Pfannkuch.

Es war ganz schön heiß in der Buchhandlung Graff, doch wahre Fans schreckte das nicht davon ab, die Buchpräsentation von „100 Spiele Eintracht“ zu besuchen – zumal die brandneuen Eintracht-Bierdosen von Wolters für die nötige Erfrischung sorgten. Die Autoren Stefan Peters und Christian Göttner haben ein Nachschlagewerk geschaffen, das in dieser Form einmalig ist: 100 Partien der Löwen aus allen Epochen, von 1897 bis 2013, eindrucksvoll recherchiert und lebendig dargestellt.
Neben den ausgewählten, vorgelesenen Kapiteln sorgten besonders Lindstedts Quizrunden und die flotten Sprüche der Ex-Spieler für gute Laune. „Hier bin ich richtig, hier hat der Torhüter schon mal ’ne Brauerei!“, erinnerte sich etwa Sturmlegende Bernd Gersdorff an seinen ersten Besuch in Braunschweig. Zwischen den Eintracht-Pfosten stand damals Nationaltorwart Horst Wolter.
Walter Schmidt, 1967 im Mittelfeld, wärmte die Fanseele außerdem mit Erinnerungen an die Meisterfeier samt Autokorso. Sein emotionales Bekenntnis: „Ich habe genau zehn Jahre bei der Eintracht gespielt – es waren die schönsten Jahre meines Lebens.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.