Anzeige

Mikrosponsoring mit viel Herzblut

Ein Netzwerk für Fans und Unternehmer: Der Sportfreunde Club von Eintracht Braunschweig.

Von Christoph Matthies, 28.07.2013

Braunschweig. „Partner der Eintracht? Klingt super, ist für mich aber wohl doch etwas zu teuer.“ So schildert Thorsten Bornhak die erste Reaktion vieler Unternehmer oder Freiberufler, wenn er sie auf den Sportfreunde Club des Fußball-Bundesligisten anspricht. Dies ändere sich jedoch schnell, sobald er die Details des neuen Sponsoren-Netzwerks der Blau-Gelben erläutere. „Dann stoße ich auf wirkliche Begeisterung und führe sehr positive, emotionale Gespräche“, erzählt der 45-Jährige, der nicht selten das Gefühl hat, dass viele kleine und mittelständische Unternehmen auf ein Angebot wie den Sportfreunde Club nur gewartet haben.

Seit fast einem Jahr gibt es die Möglichkeit, für nur 299 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) ein Teil der großen Eintracht-Familie zu werden. Ob Steuerberater oder Eisdiele, Rechtsanwalt oder Tattoo-Studio, Klempner oder Autolackierer – die Bandbreite der mittlerweile 230 regionalen Firmen, die vom Angebot des Mikrosponsorings Gebrauch machen, ist groß. Und sie soll weiter wachsen: 800 Partner strebt Bornhak an. Ein ehrgeiziges Ziel, das der Geschäftsführer der verantwortlichen Sportvermarktungsagentur Benefactor aber durchaus für realistisch hält. „Wir wollen eine starke Gemeinschaft aufbauen, die in guten wie in schlechten Zeiten zur Eintracht steht“, glaubt Bornhak an die Treue der „Sportfreunde“, die genau wie den Verein eine gewisse Bodenständigkeit, aber auch ganz viel Herzblut auszeichne.
Das Leistungspaket des Sportfreunde Clubs eröffnet seinen Mitgliedern zahlreiche attraktive Angebote, die von der gewerblichen Nutzung des Logos über Firmenpräsentationen im Stadion oder via Internet bis zu Freikarten und Merchandising-Rabatten reichen. Auch Netzwerktreffen mit Spielern und Verantwortlichen wie zuletzt im März, als Marc Arnold und Ken Reichel die Kleinsponsoren besuchten, sollen in Zukunft öfter stattfinden. Für die wahren Eintracht-Fans unter Braunschweigs Selbstständigen und Freiberuflern dürfte aber schon Argument genug sein, ein echter Partner des BTSV zu werden. Das klingt nämlich nicht nur super – das ist es auch.
Kontakt
Wer Interesse an der Mitgliedschaft im Sportfreunde Club von Eintracht Braunschweig hat: Weitere Informationen finden Sie unter www.eintracht.sportfreundeclub.de oder unter der Rufnummer 28 76 92 87.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.