Anzeige

McFadden und Nana kommen – und Kyle Visser packt die Koffer

Basketball-Bundesliga: Phantoms verpflichten weitere Neuzugänge – Mallet zurück in der BBL.

Von Christoph Matthies, 29.07.2012.


Braunschweig. Die Phantoms-Basketballer können auf eine turbulente Woche zurückblicken. Während drei neue Spieler unter Vertrag genommen wurden, zog es einen Eckpfeiler der Vorsaison gen Süden.

Mit einem Transfercoup verblüfften die Dragons Quakenbrück am Donnerstag viele BBL-Fans. Kein Geringerer als Demond Mallet wird nächste Saison in der Kleinstadt bei Osnabrück spielen. Der 34-Jährige genießt in Braunschweig beinahe Legendenstatus: Mallet begann seine Profikarriere 2001 in der Löwenstadt und wurde zweimal zu Braunschweigs Sportler des Jahres gewählt. Kein anderer Basketballer wurde je mit dieser Auszeichnung geehrt.
Mehr als acht Jahre nach seinem Abschied aus Braunschweig kann der kleine Scharfschütze auf eine beachtliche internationale Karriere mit vielen Titeln zurückblicken kann. Auch Phantoms-Sportdirektor Oliver Braun hatte in diesem Sommer Kontakt zu Mallets Agenten: „Es wäre natürlich ein Highlight gewesen, ihn zurückzuholen.“ Der Guard hätte allerdings in einer gänzlich anderen Preisklasse gelegen.
Während die Ligakonkurrenten sich verstärkt haben, waren jedoch auch die Phantoms nicht untätig. Nach Casey Mitchell, dessen Verpflichtung bereits am Montag bekanntgegeben wurde, werden auch Thad McFadden und Harding Nana kommende Saison das Phantoms-Trikot überstreifen.
McFadden (1,88 Meter), der als MVP der ersten Liga Tschechiens nach Braunschweig wechselt, beschreibt Braun als klassischen Combo-Guard, der „scoren kann, aber nicht muss“ und über einen sicheren Distanzwurf verfügt. Mit 25 Jahren hat der US-Boy außerdem sicherlich noch nicht den Zenit seines Könnens erreicht. Der 31-jährige Harding Nana (2,03 Meter) bringt dagegen reichlich Erfahrung aus Polen und Spanien sowie dem Nationalteam Kameruns mit. Zuletzt stand der Power Forward, der Rich Melzer ersetzen soll, bei Ilisiakos Athen unter Vertrag, dem Ex-Team von Phantoms-Headcoach Kostas Flevarakis. „Nana hatte ein höher dotiertes Angebot von einem Athener Euroleague-Team, aber wollte unbedingt wieder mit Kostas zusammenarbeiten“, erläutert Braun die Motivation des starken Rebounders, bei den Phantoms zu unterschreiben.
Center Kyle Visser wird dagegen nach insgesamt vier Jahren in Braunschweig nicht zurückkehren. Er unterschrieb einen Vertrag in Italiens erster Liga.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.