Anzeige

Marvin Schöttke zurück bei Warberg/Lelm

Zurück: Marvin Schöttke (M.) mit HSV-Teammanager Jan-Christoph Schrader (l.) und Trainer Daniel Heimann. Foto: regios24

Handball-Landesliga: HSV präsentiert seinen ersten Zugang für die kommende Saison.

Warberg, 07.04.2017.

Handball-Landesligist HSV Warberg/Lelm präsentiert seinen ersten Zugang für die kommende Saison. Marvin Schöttke kehrt nach einjährigem Intermezzo beim Verbandsligisten VfB Fallersleben zurück an den Elm.

Schöttke war zu Beginn der laufenden Spielzeit wegen einer in Aussicht gestellten beruflichen Perspektive nach Fallersleben gewechselt. „Die Entscheidung war aus persönlicher Sicht zum damaligen Zeitpunkt für uns voll nachvollziehbar, auch wenn es für unser junges Team schmerzhaft war“, sagt HSV-Teammanager Jan-Christoph Schrader. „Ich weiß, dass ihm der Wechsel damals nicht leicht gefallen ist, da er sich beim HSV sehr wohlgefühlt hat. Er war ein wichtiger Führungsspieler der Mannschaft.“

Der Kontakt der HSV-Verantwortlichen zum 27-jährigen Linkshänder riss indes nie ab. Da sich Schöttkes beruflicher Lebensmittelpunkt inzwischen nach Helmstedt verschoben hat, buhlten die Warberger um seine Dienste. Neben dem Angebot des HSV lagen Schöttke auch Anfragen aus Haldensleben und von der HSG Schöningen vor. Auch sein bisheriger Verein Fallersleben hätte den in Verbands- und Oberliga erprobten Rückraumspieler gerne behalten. „Wir wissen um seine Führungsqualitäten und sind uns sicher, dass unsere Mannschaft um Schöttke noch stärker wird. Marvin versteht es, die jungen Spieler zu pushen und zu führen“, sagt Schrader. Die Warberger verfügen über die jüngste Mannschaft der Landesliga, der Altersdurchschnitt liegt bei 20 Jahren.

Die Kaderplanungen der Warberger stehen laut Teammanager Schrader gegenwärtig kurz vor dem Abschluss. „Es stellen sich noch ein paar Spieler vor, die uns punktuell verstärken sollen. Speziell auf der Kreis- und Torhüterposition sind wir durch personelle Veränderungen noch auf der Suche.“

Die wichtigste Personalie hatte der HSV Warberg/Lelm bereits im Januar geklärt (wir berichteten). Trainer Daniel Heimann hatte für eine weitere, seine dann dritte Saison beim HSV zugesagt. Der Danndorfer liegt derzeit in den letzten Zügen seiner A-Lizenz-Lehrgänge. Ihm lagen Angebote anderer, teils höherklassiger Vereine vor.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.