Anzeige

Mario Gomez bleibt beim VfL

Bleibt dem VfL erhalten: Mario Gomez. Foto: regios24

1. Fußball-Bundesliga: Torjäger auch nächste Saison in Wolfsburg – Horn wechselt nach Köln.

Wolfsburg, 13.06.2017.

Top-Torjäger Mario Gomez bleibt beim Bundesligisten VfL Wolfsburg – auf diese Meldung hatte Fußball-Wolfsburg gewartet! Der Nationalstürmer, der im Abstiegskampf der abgelaufenen Saison zur grün-weißen Lebensversicherung avanciert war, hätte den VfL aufgrund einer Ausstiegsklausel im Sommer nach nur einer Spielzeit wieder verlassen können – für eine Ablösesumme von rund 10 Millionen Euro.

„Wir haben uns in den letzten Tagen, wie mehrfach angekündigt, zusammengesetzt und die Situation mit den Verantwortlichen besprochen. Trotz der sehr schwierigen Saison, in der wir alle unsere sportlichen Ziele verfehlt haben, habe ich das komplette Vertrauen in unsere Mannschaft, den Verein und die Fans. Ich habe mich daher aus voller Überzeugung entschieden, auch nächstes Jahr hier zu spielen. Zudem weiß ich, dass ich mich hier in diesem Umfeld bestmöglich für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr vorbereiten kann“, sagte Mario Gomez, der mit seinen geradlinigen Aussagen im Saisonverlauf viel Anerkennung geerntet hatte.

Der 31-jährige Angreifer, der in 33 Bundesliga-Spielen mit 16 Treffern der mit Abstand torgefährlichste VfL-Akteur war, gab somit ein eindeutiges Bekenntnis zu den Grün-Weißen ab und will mit ihnen in der kommenden Saison wieder angreifen. Am liebsten mit dem Ziel, das Gomez schon bei seiner Vorstellung klar formuliert hatte: das europäische Geschäft!
„Mario Gomez hat in dieser Saison mit seinen Toren nicht nur wieder einmal nachgewiesen, dass er ein absoluter Top-Stürmer ist, sondern er hat auch sehr viel Verantwortung innerhalb der Mannschaft und des Vereins übernommen. Er ist in den schwierigen Monaten, die hinter uns liegen, immer vorneweg gegangen und wurde so auch zu einem wichtigen Gesicht des VfL Wolfsburg“, betonte Sportdirektor Olaf Rebbe.

Beide Seiten seien immer offen miteinander umgegangen. „Wir haben stets gesagt, dass wir uns nach Saisonende zusammensetzen und über die Zukunft sprechen. Das haben wir getan, Mario hat sich klar zum VfL bekannt – und wir alle freuen uns sehr, dass wir gemeinsam in der kommenden Saison neu angreifen können“, hob Rebbe hervor.

Linksverteidiger Jannes Horn hat indes die „Wölfe“ überraschend verlassen und wechselt zum Bundesligisten 1. FC Köln. Der 20-Jährige hatte seinen Vertrag beim VfL erst vor wenigen Monaten bis 2021 verlängert, nun aber um die Freigabe für den Vereinswechsel gebeten. Die Ablösesumme soll bei etwa 7 Millionen Euro liegen.

„Als die Anfrage aus Köln kam, haben wir uns mit Jannes zusammengesetzt und offen diskutiert. Einen Spieler aus den eigenen Reihen und mit seinen Fähigkeiten würden wir nie leichtfertig abgeben. Aber Jannes hat sich in all den Jahren stets vorbildlich verhalten und immer alles für den VfL gegeben – auch gerade in den hinter uns liegenden schweren Monaten. Deshalb haben wir seinem Wechselwunsch letztlich doch zugestimmt“, konstatierte Olaf Rebbe.

„Auch wenn ich mich in Wolfsburg sehr wohlgefühlt und sowohl in der Mannschaft als auch im Verein und in der Stadt viele Freunde habe, hatte ich zuletzt das Gefühl, dass mir ein Vereinswechsel helfen würde, die nächsten Schritte in meiner Laufbahn anzugehen“, erklärte Jannes Horn.

Der gebürtige Braunschweiger war 2008 als Elfjähriger vom VfB Rot-Weiß Braunschweig zum VfL Wolfsburg gewechselt. Bei den Grün-Weißen durchlief er alle Jugendmannschaften und schaffte Ende 2015 aus der A-Jugend den Sprung in den Profikader.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.