Anzeige

Marc Arnold: „Entscheidender Pass hat bei uns gefehlt“

Kein Durchkommen für Eintrachts Emil Berggreen gegen zwei Fortunen. Foto: Gerd Krause

2. Fußball-Bundesliga: Eintracht nach 0:1 in Düsseldorf am Freitag in Sandhausen.

Von Elmar von Cramon, 08.12.2015.

Braunschweig. Wie bereits in den ersten beiden Montagsspielen der Saison durften Eintrachts Zweitliga-Fußballer auch beim dritten Anlauf zu Wochenbeginn nicht über Zählbares jubeln, sondern verloren bei Fortuna Düsseldorf mit 0:1. Am Freitag soll die kurze Woche beim Auswärtsspiel gegen den SV Sandhausen (Anstoß 18.30 Uhr) darum möglichst zu einem versöhnlichen Abschluss gebracht werden.

„Im ersten Durchgang haben wir eigentlich ordentlich begonnen, leider hat der entscheidende Pass gefehlt, der uns gute Abschlüsse ermöglicht hätte“, war Marc Arnold zumindest mit der ersten Halbzeit teilweise zufrieden. Durch einen Sonntagsschuss von Joel Pojanpahlo in der 25. Minute gingen allerdings die Gäste in Führung (25.).
Zur Halbzeit brachte Torsten Lieberknecht mit Emil Berggreen und Jan Hochscheidt zwei frische Offensivkräfte, von denen Ersterer kurz nach Wiederanpfiff fast den Ausgleich erzielt hätte (49.). Stattdessen nahm das Spiel einen anderen Verlauf. Nach einem Platzverweis gegen Karim Haggui (55.) nach einem Foul an Hochscheidt waren die Gastgeber aus der spielerischen Verantwortung entlassen und beschränkten sich nur noch darauf, tief in der eigenen Hälfte zu stehen.
„Das Düsseldorfer Publikum war vorher schon etwas unruhig geworden, nach dem Platzverweis aber mit jedem Befreiungsschlag zufrieden“, sah Arnold die Überzahl in der Nachbetrachtung nicht unbedingt als Vorteil für die Blau-Gelben, die zwar über Außen bisweilen gut kombinierten, gegen die hochgewachsene Düsseldorfer Verteidigung aber kaum noch klare Tormöglichkeiten herausspielen konnte.
Dennoch sorgt der Hinrundenabschluss mit 25 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz für Zufriedenheit beim sportlichen Leiter der Blau-Gelben: „Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt und spielt bisweilen ansehnlichen Fußball. Nach dem Umbruch im Sommer und der sich entwickelnden neuen Hierarchie sind wir auf dem richtigen Weg.“
Gegen den SV Sandhausen soll nun zum Rückrundenauftakt wieder ein dreifacher Punktgewinn glücken: „Wie jedes Jahr ist vorne immer ein Überraschungsteam dabei. Im Vorjahr war es Darmstadt diesmal ist es der SV Sandhausen, der sich über die gesamte Hinserie nicht aus dem Tritt bringen lassen hat. Dennoch wollen wir das Spiel am Freitag nach einer kurzen Woche siegreich gestalten“, hofft der 45-Jährige auf drei Zähler beim letzten Liga-Auswärtsauftritt des Kalenderjahres.
Personell können die Blau-Gelben im Hardtwaldstadion auf fast alle Spieler zurückgreifen. Lediglich Maximilian Sauer (Muskelfaserriss) steht nicht zur Verfügung.
So könnten sie spielen: Gikiewicz - Baffo, Decarli, Correia - Reichel, Boland (Matuschyk), Omladic, Ofosu-Ayeh - Holtmann, Khelifi - Berggreen (Hvilsom).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.