Anzeige

Mann des Spiels: Kingsley Onuegbu

Fußball: Nigerianer erzielte drei Tore.

Braunschweig (evc), 11.11.2009.

Beim 6:0 gegen den SV Sandhausen war Kingsley Onuegbu am vergangenen Sonnabend der überragende Mann. Drei Tore steuerte der Nigerianer zum Schützenfest seiner Mannschaft bei und heimste bei seiner Auswechslung massenhaft „Standing Ovations“ von den Eintracht-Fans ein.

Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold betrachtet die Entwicklung Onuegbus derweil mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Sollte Onuegbus Formkurve weiterhin steil nach oben zeigen, dürfte ein Wechsel in eine höhere Spielklasse nur noch eine Frage der Zeit sein. Andererseits sicherte „King“ mit sechs Treffern aus den vergangenen fünf Partien jeweils wichtige Punkte und katapultierte Eintracht damit in die Aufstiegszone: „Vereinswechsel sind Teil des Business. Sollte er wirklich wechseln, nehmen wir das so hin, haben dann aber auch von seiner Entwicklung profitiert“, erklärt Arnold.
Für den 39-Jährigen ist ein Vereinswechsel von Leistungsträgern wie Onuegbu, Dennis Kruppke oder Tim Danneberg, deren Verträge am Saisonende auslaufen, jedoch nicht zwangsläufig beschlossene Sache: „Wir konnten vor dieser Saison mit Deniz Dogan einen wichtigen Stammspieler halten, weil wir in Braunschweig mittlerweile selbst auch etwas zu bieten haben.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.