Anzeige

Makellose Bilanz soll erhalten bleiben

3. Fußball-Liga: Eintracht erwartet am Sonnabend im Stadion den SV Wehen-Wiesbaden.

Von Elmar von Cramon, 18.08.2010.

Braunschweig. Nach zwei Einsätzen um den Pokal geht es für die Drittliga-Fußballer von Eintracht am Wochenende wieder um Punkte im Liga-Alltag. Zum dritten Heimspiel der Saison empfangen die „Löwen“ am Sonnabend um 14 Uhr den SV Wehen-Wiesbaden.

Das Wetter hatte die Elf von Torsten Lieberknecht ja an der Austragung des vierten Saisonspiels in München gehindert, die makellose Punktspielbilanz soll nun auch gegen die Hessen weiterhin Bestand haben.
„Wenn man sieht, was für eine Leistung wir gegen Fürth gezeigt haben, sollte es uns gelingen, daraus Kraft und Selbstvertrauen zu schöpfen“, erklärt Marc Arnold. Der sportliche Leiter Eintrachts befürchtet durch das äußerst unglückliche Zustandekommen des Last-Minute-Treffers der Franken keinesfalls einen „Knacks“ nach zuletzt sehr guten Auftritten: „Es ist durchaus normal, dass man mal ein Spiel verliert, auch wenn man hofft, dass es möglichst selten vorkommt.“
Die Wiesbadener hatten diesbezüglich am vorvergangenen Wochenende Premiere: Nach sehr guter erster Halbzeit und 1:0-Führung unterlagen sie im Derby gegen Kickers Offenbach am Ende noch mit 1:2. Trotzdem sieht Arnold das Team von Trainer Gino Lettieri auf einem guten Weg und zählt es zum erweiterten Favoritenkreis: „Es hat sich vor der Saison durch die Neuzugänge schon angedeutet. Wehen hat einen guten Start erwischt und zuletzt trotz der Niederlage eine gute Leistung gezeigt.“
Letzteres traf auf Eintracht im Spiel um den DFB-Pokal ebenfalls zu. Besonders Karim Bellarabi gelang es mehrfach, spielerische Glanzpunkte zu setzen: „Karim hat sich enorm weiterentwickelt, das Ende der Fahnenstange ist jedoch noch nicht erreicht“, lobt der 39-Jährige den ehemaligen Oberneuländer.
Das Offensivtalent ist noch bis Saisonende an den Verein gebunden, eine frühzeitige Vertragsverlängerung gehört im Moment nicht zu den Gedankenspielen Marc Arnolds: „Seine Leistungen im Moment sind für Fans und Verein toll. Aber was danach kommt, werden die nächsten Wochen zeigen.“
Gegen Wehen-Wiesbaden steht Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht erstmalig in dieser Spielzeit der gesamte Kader zur Verfügung. Für Marc Vucinovic, Dennis Lemke und Patrick Amrhein dürfte der Weg in die erste Mannschaft allerdings über die U23 von Christian Benbennek führen, die am Freitag zu Hause gegen RB Leipzig antreten wird: „Die Trainingseindrücke im Verlauf der Woche werden zeigen, wer wo zum Einsatz kommt“, sagte Arnold.
So könnte Eintracht am Sonnabend spielen: Petkovic – Reichel, Dogan, Henn, Fuchs – Boland, Vrancic, Pfitzner, Bellarabi– Kruppke, Kumbela.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.