Anzeige

Machowski-Team löst Pflichtaufgabe mit Bravour

Basketball-Bundesliga: Phantoms schlagen Paderborn mit 80:58.

Von Christoph Matthies, 14.02.2010.

Braunschweig. Wer in die Playoffs der Basketball-Bundesliga will, der muss auch beim Tabellenletzten gewinnen. Die Phantoms siegten gestern in Paderborn mit 80:58.

Dass Teams, die mit dem Rücken zur Wand stehen, jedoch immer Gefahr ausstrahlen, musste Endrunden-Aspirant Ludwigsburg am vergangenen Wochenende erfahren, als die Schwaben erst nach Verlängerung die Oberhand über die Paderborn Baskets behielten. „Jedes Team in der BBL ist stark, doch wenn wir so verteidigen wie in der zweiten Halbzeit in Quakenbrück, können wir das Spiel gewinnen“, äußerte sich Phantoms-Center Yassin Idbihi zuversichtlich, dass sich mit der nötigen Konzentration auch der Erfolg einstellen würde.
Tatsächlich begannen die Gäste engagiert in der Verteidigung, so dass die Paderborner beinahe vier Minuten benötigten, ehe sie sich erstmals auf der Anzeigetafel eintragen durften. Nur vier Punkte gelangen den Ostwestfalen im ersten Spielabschnitt, eine desaströse Ausbeute, die nur dadurch relativiert wurde, dass auch den Phantoms mit zwölf Zählern in der Offensive nicht viel glückte.
Im zweiten Viertel schienen beide Teams ihr Wurfhändchen entdeckt zu haben, der Ball fand nun häufiger den Weg durch die Reuse. Vor allem dem von der Bank kommenden Michael Hicks war es zu verdanken, dass die Phantoms ihre Führung bis zur Halbzeit auf 38:25 ausbauten. Der nach seiner Handverletzung offensichtlich vollständig genesene Scharfschütze versenkte in dieser Phase seine drei Versuche von jenseits der Dreipunktelinie.
Nach der Pause war es vor allem Braunschweigs lange Garde, bestehend aus Marcus Goree, Jason Cain und Yassin Idbihi, die sich nach cleveren Anspielen immer wieder unter dem gegnerischen Korb durchsetzten. Bis auf sieben Punkte kamen die verzweifelt kämpfenden, aber spielerisch klar unterlegenen Gastgeber noch einmal heran, ehe der gestern unaufhaltsame Phantoms-Express im Schlussabschnitt einem am Ende deutlichen 80:58-Erfolg entgegen rollte.
Phantoms-Punkte: Goree (16), Hicks (12), Idbihi (11), Cain (10), Hamilton (10), Thomas (7), Schaffartzik (6), Mittmann (3), El Domiaty (3), Allen (2).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.