Anzeige

Löwen wollen Platz zehn behaupten

Tyrone Nash führt die Löwen in dieser Saison in der Effizienz-Wertung an. Foto: Ammerpohl

Basketball-Bundesliga: Am Samstag (18.30 Uhr) besucht die BG Göttingen die Volkswagenhalle.

Von Christoph Matthies, 15.04.2016.

Braunschweig. Wenn am Samstag (18.30 Uhr) die BG Göttingen in die VW-Halle kommt, geht es für die „Veilchen“ um den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga. Eine schwierige Aufgabe für die Löwen, die mit Playoff-Rennen und Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben.

„Man darf in diesem Spiel nicht sehen, dass es für das eine Team ums Überleben geht und für das andere nicht“, fordert Löwen-Trainer Raoul Korner, der sich bei noch fünf ausstehenden Partien das Ziel gesetzt hat, die Saison nach der jüngsten Schwächephase noch so gut wie möglich zu beenden. „Wir wollen nach den 17 Spielen nicht das schlechteste Team der Rückrunde sein“, sagt der Coach und Sportdirektor in Personalunion, „und wir möchten unseren Top-Ten-Platz behaupten.“ Derzeit sind die Löwen Zehnter und haben zwei Punkte mehr auf dem Konto als ihr ärgster Verfolger Bayreuth.

Auch Löwen-Forward Tyrone Nash brennt darauf, nach vier Niederlagen in Serie endlich wieder ein Spiel zu gewinnen. „Der Coach kann seine Ansprachen halten, aber letztlich liegt es an uns als Team, rauszugehen und abzuliefern“, so der Amerikaner. In Gießen sei das immerhin 25 Minuten lang gelungen, das reiche aber nun mal nicht.

Natürlich habe es dem Team auch wehgetan, dass Topscorer Keaton Grant derzeit ein tiefe Krise durchmache, sagt Nash. „Aber er hat in dieser Saison schon so viel Gutes für uns getan, dass es schwer ist, sauer auf ihn zu sein.“ Stattdessen tue das Team alles, um dem Shooting Guard das Spiel so leicht wie möglich werden zu lassen. Und Nash betont: „Es liegt ganz sicher nicht an Keatons Einstellung, er arbeitet ständig in der Trainingshalle und nimmt viele Würfe.“

Taktisch hat Coach Korner die Weisung ausgegeben, den Gästen ihren schnellen Gegenangriff wegzunehmen, gut zu rebounden und die Kreise von Aufbau-Veteran Khalid El-Amin, so er denn gesund ist und spielt, einzuengen.

Außerdem hofft Korner auf laute Unterstützung in der Volkswagenhalle: „Die Göttinger wollen das zu einem Heimspiel machen. Ich hoffe, dass sie damit schon mal scheitern.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.