Anzeige

Löwen komplettieren ihren Kader

Neuzugang der Löwen: Anthony Morse soll den Löwen unter dem Korb helfen. Foto: oh

Basketball-Bundesliga: Big Man Anthony Morse (23) verstärkt das Team – Turnier in Würzburg.

Von Christoph Matthies, 15.09.2017.

Braunschweig. Als die Löwen im vergangenen September erst ziemlich spät ihr letztes Puzzlestück für das Team bekanntgaben, konnten sie noch nicht wissen, dass Dyshawn Pierre am Ende der wichtigste Spieler und entscheidend für ihren Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga sein würde. Wer weiß, ob es sich mit dem in dieser Woche vorgestellten Anthony Morse nicht ähnlich verhalten wird.

Mit dem US-Amerikaner haben die Löwen zwei Wochen vor Saisonbeginn ihren sechsten Import-Spot besetzt. Bei einer Größe von 2,03 Meter ist Morse für die beiden Positionen am Korb vorgesehen, wo die Löwen noch dringenden Handlungsbedarf hatten. „Anthony hat mich überzeugt und erfüllt das Spielerprofil, das wir gesucht haben. Er ist ein physischer und athletischer Spieler, der seine Stärken in Brettnähe und beim Rebounding sowie in der Verteidigung hat. Er wird Scott Eatherton auf der Center-Position Entlastung geben und kann auch auf der Power-Forward-Position spielen“, sagt Löwen-Trainer Frank Menz über den Neuzugang, der es in den Highlight-Videos, die von ihm im Netz kursieren, gerne per Dunking krachen lässt, der dort aber auch einen guten Touch aus der Nahdistanz aufblitzen lässt.
Nach vier Jahren an der Tennessee Tech University (NCAA 1) unterschrieb der heute 23-Jährige vergangene Saison einen Vertrag bei einem ungarischen Erstligisten, wo er, als Ersatz für einen verletzten Spieler gekommen, nicht wirklich Tritt fasste. Bis Anfang September trainierte Morse zuletzt beim italienischen Erstligisten Scandone Avellino mit. Menz sah Morse im Testspiel gegen Sassari, ausgerechnet den neuen Klub von Dyshawn Pierre. Zum Aufeinandertreffen von Pierre und seinem Nachfolger kam es aber nicht, der Kanadier setzte in der Partie aus. Der gute Auftritt von Morse (13 Punkte, 7 Rebounds) überzeugte den Löwen-Trainer allerdings von den Qualitäten des jungen Spielers.
Diese kann Morse gleich an diesem Wochenende unter Beweis stellen, wenn die Löwen in Würzburg bei einem Vorbereitungsturnier antreten. Statt gegen BBL-Aufsteiger Rockets Gotha, die verletzungsbedingt absagten, trafen sie gestern auf den achtfachen griechischen Meister AEK Athen (bei Redaktionsschluss nicht beendet). Heute geht es dann entweder gegen BBL-Konkurrent Würzburg oder den ProA-Ligisten Hamburg Towers, den neuen Klub von Ex-Löwe Lucas Gertz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.