Anzeige

„Löwen“ gewinnen Spitzenspiel in Nienburg

Seekamp und der MTV Braunschweig bleiben Tabellenführer. (Foto: Tobias Teich)
Der MTV Braunschweig hat die erste hohe Auswärtshürde des Jahren 2016 souverän genommen und beim Tabellen-6. HSG Nienburg mit 25:35 (12:17) gewonnen.

Allerdings war der Sieg keineswegs so deutlich wie das Ergebnis glauben machen will. Die heimstarken Nienburger verlangten den „Löwen“ wie schon im Hinspiel alles ab und konnten erst am Ende deutlich distanziert werden.
Schon vor dem wichtigen Spiel hatte Trainer Volker Mudrow mit Problemen zu kämpfen. Mehrere Spieler gingen gesundheitlich angeschlagen in die Partie und kamen praktisch „direkt aus dem Bett“ an die Weser gereist. Anmerken ließ sich das die Mannschaft indes kaum.
Die Zuschauer in der gut gefüllten Meerbachhalle sahen einen von Beginn an konzentriert agierenden Oberliga-Spitzenreiter. Die ersten zwei Tore erzielte der MTV. Die Abwehr stand stark, die HSG-Defensive fand von Anfang an kein Mittel gegen den Rückraum der "Löwen". Beim Stand von 1:4 sah sich der Trainer der Gastgeber Dirk Pauling zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Nachdem die Braunschweiger noch einmal auf 1:5 erhöhen konnten, gelang es Nienburg nun zusehends, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Tor um Tor kämpften sich der Tabellen-6. zurück ins Spiel und konnte beim 8:8 sogar zum Ausgleich kommen – es sollte der letzte sein.
„Löwen“-Trainer Volker Mudrow legte nun seinerseits den grünen Karton, um seine Mannschaft neu einzustellen. Die Ansprache zeigte sofort Wirkung. Die Abwehr der Braunschweiger, in der besonders der Mittelblock um „Calle“ Seekamp und Malte Stock eine ganz starke Vorstellung bot, machte nun für einige Minuten komplett dicht und Torhüter Timon Wilken steigerte sich von sehr guter zu überragender Form. Vorne spielten die Braunschweiger die Angriffe immer wieder geschickt aus, wussten aber auch durch Einzelaktionen aus dem Rückraum zu gefallen und konnten sich so bis zur Pause vorentscheidend auf 12:17 absetzen.
Nach der Pause gelang es den Braunschweigern, nahtlos an die konzentrierte Leistung der ersten 30 Minuten anzuknüpfen. Zwar erzielten die Gastgeber das erste Tor in Durchgang 2, allerdings konnten die „Löwen“ Nienburg auch weiterhin aus ihrer stabilen Deckung heraus immer durch schnellen Ballvortrag von Phillip Krause unter Druck setzen. Bis zum 17:22 hielten die Nienburger den Abstand noch gleich, dann konnten sich die Braunschweiger immer weiter absetzen. Der MTV kam in dieser Phase immer wieder durch starke Aktionen aus dem Rückraum zu einfachen Torerfolgen. Außerdem kam Tristan Frerichs nun bei zwei Siebenmetern für Timon Wilken ins Tor, entschärfte beide und zog Nienburg so endgültig den Zahn. Den Gastgebern schwanden nun etwas die Kräfte. Die „Löwen“ nutzten die Fehler der Nienburger eiskalt aus und konnten sich durch einen erneuten Zwischenspurt von 23:29 auf 23:33 absetzen. So fuhren die Braunschweiger einen hart erkämpften, aber auch in der Höhe verdienten 25:35-Sieg ein.

Tore der Braunschweiger: Carl-Philipp Seekamp (9), Johannes Krause (7), Bastian Harendt (4/4), Lars Körner (4), Klaas Nikolaycik (4), Philipp Krause (2), Felix Geier (2), Sebastian Melzig (2), Malte Stock (1)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.