Anzeige

Löwen bleiben auf Rang 16

Gegen Tübingen mit 18 Punkten: Tim Schwartz. Foto: T.A.

Basketball-Bundesliga: In Tübingen verlieren die Braunschweiger mit 75:80.

Von Christoph Matthies, 29.04.2017.

Braunschweig. Im vorletzten Spiel der Saison haben die Löwen das Duell um den 15. Platz in der Basketball-Bundesliga verloren. In einem Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams erwiesen sich die Gastgeber, die Tigers aus Tübingen, in den Schlussminuten als die coolere Mannschaft und gewannen mit 80:75 (42:38).

Für Löwen-Point-Guard Carlos Medlock war die Saison schon vor der Partie in Baden-Württemberg beendet. Im Abschlusstraining hatte sich Medlock einen Bänderriss zugezogen, Tommy Klepeisz übernahm für ihn die Aufbau-Aufgaben – und machte seine Sache mit acht Assists (und sechs Punkten) bei nur einem Ballverlust ziemlich gut.

Einen guten Start erwischte vor allem Carlton Guyton, der – in seinem zweiten Spiel nach seiner Rückenverletzung – fünf schnelle Punkte erzielte. Nach 80 Sekunden stand es 5:1 für die Löwen. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches und ausgeglichenes Spiel, in dem sich kein Team wirklich absetzen konnte. Für ein Highlight sorgte nach vier Minuten Center Geoffrey Groselle, der einen Offensivrebound mit ganz viel Schmackes am Korb hängend zur 11:10-Führung durch die Maschen stopfte.

Nach ausgeglichener erster Halbzeit gelang es den Tübingern im dritten Viertel erstmals, sich auf zehn Punkte (50:40) abzusetzen. Doch die Löwen, die sich mit einem Sieg die Chance auf Platz 15 bewahren wollten, kamen zurück: Ein Dreier und ein ganz langer Zweier von Tim Schwartz, der erneut stark aufspielte und mit 18 Punkten schon wieder eine persönliche BBL-Bestleistung aufstellte, dazu ein Dreier von Tommy Klepeisz, und die Löwen waren wieder auf 48:50 an den Gastgebern dran. Dank eines tollen Baseline-Dunks von Dyshawn Pierre gingen die Löwen mit einer 58:56-Führung ins Schlussviertel.

Dort setzten sich die Tübinger erneut etwas ab, doch wieder konterte Braunschweig. Zwei eiskalte Dreier von Schwartz brachte die Gäste knapp drei Minuten vor dem Ende sogar wieder mit 72:69 in Führung. In einer spannenden Schlussphase setzten sich schließlich aber die Tigers durch, bei denen Small Forward Stanton Kidd mit 20 Punkten einen guten Tag erwischte. Stärkster Löwe war – mal wieder – Dyshawn Pierre mit 24 Punkten und neun Rebounds. „Er ist ein unglaublicher Spieler“, gab Tim Schwartz seinem kanadischen Mitspieler hinterher die Bestnote. Die Hoffnung, Pierre auch in der kommenden Saison im Löwen-Dress zu sehen, wurden nach seinen zuletzt gezeigten Topleistungen von Spiel zu Spiel kleiner.

Im letzten Saisonspiel treten die Löwen am Montag (15.30 Uhr) bei der BG Göttingen an.

Für die Löwen punkteten: Pierre 24, Schwartz 18, Guyton 11, Groselle 10, Klepeisz 6, Figge 3, Boykin 3, Simon, Theis, Ebert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.