Anzeige

Lions und Adler teilen sich die Punkte

Football: Braunschweig Lions trennen sich von den Berlin Adlern mit 10:10-Unentschieden

Von Daniel Beutler

Braunschweig. Bei bestem Footballwetter fanden 5337 Zuschauer den Weg ins Stadion an der Hamburger Straße um zu sehen, wie sich die Braunschweig Lions und Berlin Adler 10:10-Unentschieden trennten.

Im ersten Viertel dominierten zunächst die Gäste aus Berlin und kamen immer wieder mit ihrem Kurzpassspiel die nötigen
10 Yards vorwärts. Die Schwäche in der Passverteidigung schlug sich aber nur in einem Berliner Fieldgoal zur 3:0-Führung nieder.
Im zweiten Viertel drehten die Lions etwas auf und kamen erstmals weit in die Berliner Hälfte. Nachdem sich beide Teams dann durch Strafen immer wieder gegenseitig die Vorteile zuschoben, war es Kicker Steffen Dölger der per 19-Yard-Fieldgoal dieses Wechselspiel, mit sechs Strafen allein in diesem Drive, beendete und zum 3:3 ausglich. Im folgenden Drive der Berliner zeigte die Verteidigung des amtierenden Deutschen Meisters, dass sie sich zumindest auf die Abwehr von langen Pässen verstand. Bei zwei verbleibenden Minuten konnten sie durch Christian Petersen eine Interception feiern, durften sich vor der Halbzeit aber nicht mehr über Punkte freuen.
Gleich nach Wiederanpfiff wurde dies aber nachgeholt. Muk Kang fing einen jener gefährlichen kurzen Pässe der Berliner ab und trug das Leder-Ei zur
10:3-Führung für die Lions
44 Yards zurück in die Endzone der Adler. Die Verteidigung agierte von da an immer besser, und so sicherte Kang nur kurze Zeit später einen freien Ball für die Lions, den Remik Czeladinski nach seiner Interception noch verlor. Die Lions konnten daraus aber kein Kapital schlagen und verloren den Ball durch eine unglückliche Interception an die Adler mit dem Ende des dritten Viertels.
Dann passierte lange Zeit nicht viel bis kurz vor Ende das alte Leid der Lions zu tragen kam. Unterstützt durch unnötige Strafen gegen die Lions kamen die Berliner durch einen 1-Yard-Lauf von Quarterback Brett Hall zum 10:10-Ausgleich. Dölger scheiterte danach mit einem 57-Yard-Fieldgoalversuch knapp, und so kamen die Adler neun Sekunden vor Schluss noch zum Zug und hätten per 30-Yard-Fieldgoal die Siegpunkte erzielen können, doch die Lions blockten den Versuch, und so blieb es beim verdienten Unentschieden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.