Anzeige

Lions in Aufbruchstimmung

Football: Dauerkartenverkauf startete gestern und lief sehr gut an.

Von Daniel Beutler, 14.11.2010.

Nach 23 Jahren ist das Kapitel „Braunschweig Lions“ endgültig beendet und ein neues beginnt: Als „Hygia Lions“ werden Braunschweigs Bundesliga-Footballer kommende Saison auflaufen. Der gleichnamige Health & Wellness-Club wird mindestens für zwei Jahre als Namenssponsor die Footballer unterstützen. Und zusammen holen sie zum großen Wurf aus: Lions-Geschäftsführer Andreas Bräunlich (l.), Hygia-Geschäftsführer Christian Haertle (M.) und Jörg Heckenbach wollen den Erfolg nach Braunschweig zurückbringen, der nach vier Meistertiteln in Folge zuletzt ausgeblieben war.

.„Wir werden immer Lions heißen“, hatten die Verantwortlichen vom 1. FFC Braunschweig, als Dachverein der Bundesliga-Footballer versprochen. Die Zeichen dafür, dass es weiterhin die Braunschweig Lions sein werden, standen seit dem Wechsel des Vermarkters nicht gut. Der alte Vermarkter, zeitgleich auch Rechteinhaber am Markennamen und der neue konnten sich nicht einigen.
Es sei eine spontane Idee gewesen, sich an die Footballer zu wenden, erinnert sich Hygia-Geschäftsführer Christian Haertle. „Ich habe einfach Bock auf Football“, sagt er in seiner unverwechselbar ehrlichen Art.
Mit der Anfrage an die Lions stellte er die Verantwortlichen aber vor eine schwere Entscheidung. Gerade mit Blick auf die Tradition in Braunschweig. „Wir haben uns das nicht leicht gemacht und intensiv abgewägt“, berichtet Lions-Geschäftsführer Andreas Bräunlich. Weil aber wegen der Markenrechte in anderer Hand eine Ähnlichkeit zu den „Braunschweig Lions“ ausgeschlossen war, musste etwas Anderes, Neues her. Und so werden die Braunschweiger als erstes Team im Deutschen Football mit einem Namenssponsor auflaufen. Dabei will Haertle sein Engagement aber nicht nur auf das Sponsoring beschränken, sondern peilt eine enge Zusammenarbeit mit den Footballern an.
Aufbruchstimmung beim Rekordmeister. Das merkte man auch gestern: Start des Dauerkartenverkaufs im Eintracht-Stadion, den die Lions mit der „Wiederaufbau“ auf die Beine gestellt hatten. Ein lange Schlange bildete sich an der Kasse. „Wir sind sehr zufrieden und glücklich, dass die Unterstützung der Fans ungebrochen ist“, sagte Bräunlich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.