Anzeige

Lions haben ihren Quarterback

Football: Der US-Amerikaner Michael Herrick hat einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Von Daniel Beutler, 18.01.2012

Braunschweig. „Die Katze ist aus dem Sack“, hat Lions-Cheftrainer Phil Hickey am Montagabend bei Facebook gepostet und meinte damit Michael Herrick, den neuen Quarterback der Bundesliga-Footballer.

Der Löwe ist aus dem Sack, wäre allerdings treffender gewesen. Denn die Zahlen, die der US-Amerikaner während seiner bisherigen Laufbahn aufsummiert hat, lassen keinen handzahmen Stubentiger erwarten. Während seiner Zeit an der High School hat er mit 11 003 Yards den ewigen Passrekord für den Staat Kalifornien aufgestellt und wurde in der Folge mit Preisen und Ehrungen ausgezeichnet. „Er ist mein Wunschspieler“ freut sich Hickey über die Verpflichtung von Herrick, der zudem über einen erstklassigen Charakter verfüge.
Eine extrem wichtige Anforderung, die Hickey an seine Spieler stellt. So werde der zukünftige Lions-Quarterback erst sein Engagement als Aushilfslehrer an einer Grundschule in den USA ordentlich beenden, bevor er sich nach Deutschland aufmacht. Am 16. März endet das Schul-Halbjahr und bald darauf werde Herrick in Braunschweig eintreffen. „Ich hätte ihn natürlich lieber früher hier gehabt“, gesteht Hickey , der nächste Woche mit einem Linebacker den zweiten Neuzugang aus dem Mutterland des American Footballs vorstellen will.
Ein Platz im Kader ist noch für einen Passverteidiger aus den USA reserviert. Man werde sich auf dem europäischen Markt nach Spielern, vorrangig Linebackern und Defense Linern, umschauen. Der Tiefe des Kaders wegen, wie der Cheftrainer erklärt. Aber mehr Spieler aus den USA werde man nicht verpflichten. Für den Angriff habe er noch einen deutschen Passempfänger im Blick, der mit einer Größe von fast zwei Metern besonders in der gegnerischen Endzone gefährlich werde, wie der Cheftrainer berichtet. „Dann bin ich richtig zufrieden mit dem Angriff und bin fest davon überzeugt, dass wir in der Lage sein werden, viele Punkte pro Spiel zu erzielen“, sagte Hickey. Er glaubt, auch eine möglich Verletzung von Herrick könne kompensiert werden. „Mit Mike Friese haben wir einen Quarterback im Kader, der nicht weit von Herrick weg ist und viel vom ihm lernen kann. Und dann scheint auch Dennis Zimmermann neu motiviert zu sein“, berichtete der Cheftrainer, der gern mit einem deutschen Spielmacher die Meisterschaft gewinnen würde, aber auch nicht ausschließt, dass Herrick noch länger im Lions-Trikot spielen wird. Obwohl man nur mit Ein-Jahres-Verträgen arbeite, denke man langfristig und verpflichtete auch nach dem Kriterium, erklärt Hickey.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.