Anzeige

Lions: Alle Wege führen nach Berlin

Football: Sonnabend gegen Dresden.

Von Daniel Beutler, 25.06.2014.

Braunschweig. Der deutliche 35:7-Sieg der New Yorker Lions bei den Kiel Baltic Hurricanes vom Sonnabend geriet schnell in den Hintergrund, als tags darauf bekannt wurde, dass die Braunschweiger Bundesliga-Footballer nicht wie beabsichtigt das Endspiel der europäischen Elite-Liga „Big6“ am 19. Juli im Eintracht-Stadion austragen werden. Die Emotionen kochten hoch, die Enttäuschung der Braunschweiger Football-Gemeinde ist riesig.

Angesichts des überraschend, durch die Schützenhilfe der Dresden Monarchs, erreichten Finales waren schnell Absichtsbekundungen zu hören, nun auch das Endspiel auszutragen. Als die Rationalität in die Gemüter zurückkehrte, mussten die Braunschweiger aber feststellen, dass das Finale auch betriebswirtschaftlich ein großes Risiko darstellt.

„Wir waren auch bereit, im Sinne unserer Fans natürlich ein Auge zuzudrücken. Aber das hätte nicht gereicht. Wir haben sehr viel Zeit investiert, um alle Möglichkeiten zu prüfen, mussten jedoch feststellen, dass wir das Finale nicht ausrichten können“, erklärte Christoph Wolk, 1. Vorsitzender des Lions-Stammvereins 1. FFC Braunschweig. Angesichts der Geschichte der Lions, die bei allen Erfolgen auch von finanziellen Not- und Schieflagen geprägt war, eine Entscheidung, die auch als ein Zeichen für eine größere Verantwortung zu sehen ist.

Das Endspiel wird jetzt in Berlin ausgetragen, nicht jedoch, weil der Final-Gegner Berlin Adler das so will, sondern weil kein anderer Lust hat, sich in das Risiko zu stürzen. Der American Football Verband Deutschland tritt jetzt als Ausrichter auf und orientiert sich bei der Planung am German Bowl.
Am Sonnabend jedenfalls werden die Lions erst mal im Heimspiel (19 Uhr, Eintracht-Stadion) daran arbeiten, ein zweites Endspiel in der Hauptstadt zu erreichen, eben den German Bowl. Auf dem Weg in die Playoffs stellen sich die Monarchs den Lions in den Weg und werden versuchen, den Gastgebern ihre erste Liga-Niederlage der Saison zu bescheren. Die Monarchs werden ein harter Gegner, nicht zuletzt wegen des starken Runningbacks Trevar Deed, der zusammen mit Quarterback Jeff Welsh wieder eine gute Saison spielt. Daneben konnten sich die Monarchs auf ihre Abwehr verlassen.

Verlosung

Die Deutsche Bahn und die nB verlosen viermal zwei Tribünenkarten für das Heimspiel der Lions gegen Dresden. Um teilzunehmen, eine E-Mail mit dem Betreff „Lions“ und der Anschrift an
gewinnspiel@nb-online.de schicken. Einsendeschluss ist Donnerstag, 20 Uhr. Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.