Anzeige

Lieberknecht und Klopp kickten einst für Mainz 05

Fußball: Eintracht erwartet Freitag Bundesligist Borussia Dortmund

Von Elmar von Cramon

Braunschweig. Eintrachts Drittligafußballer erwartet am Freitag (23. Januar) von 19 Uhr an ein echter Härtetest gegen Bundesligist Borussia Dortmund.

Für Torsten Lieberknecht ist der Vergleich mit den Schwarz-Gelben sowohl für die Eintracht-Fans als auch für sein Team ein absolutes Highlight: „Schön, dass es uns gelungen ist, unsere alten Kontakte spielen zu lassen und so eine Mannschaft für ein Testspiel zu gewinnen.“ Das Ergebnis steht für den Coach dabei allerdings nur an zweiter Stelle, wichtig ist, dass seine Mannschaft es schafft, die im Trainingslager in Torremolinos gelernte Lektion in Sachen Systemsicherheit umzusetzen. „Wir würden uns nicht gegen einen Sieg wehren, doch im Endeffekt ist das Resultat egal. Wichtig ist, dass die Mannschaft das umsetzt, was uns stark macht.“
Während Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold mit den Borussen 1995 deutscher Meister wurde, hat Lieberknecht einen anderen Bezug zu den Dortmundern. Mit Jürgen Klopp teilte er während der gemeinsamen Zeit im Trikot von Mainz 05 stets das Zimmer bei Auswärtsspielen, sodass bis heute ein „sehr guter Draht“ zwischen den ehemaligen Profis besteht. „Wir telefonieren regelmäßig und tauschen uns über alles mögliche aus.“ Auch die gemeinsamen Jahre unter Coach Wolfgang Frank habe die beiden in puncto Trainerphilosophie geprägt. „Teamgeist und respektvoller Umgang miteinander war dort immer sehr wichtig, das versuche ich selbst auch umzusetzen“, sagt der 35-Jährige. Bewunderung hegt Lieberknecht dabei für die Leistungen von Jürgen Klopp, der im Februar 2001 nur drei Tage nach seinem letzten Zweitligaspiel das Traineramt übernahm und den Club 2006 schließlich in die Bundesliga führen konnte. „Es ist enorm, was er erreicht hat.“ Am wichtigsten ist es laut Lieberknecht, in einer solchen Situation den Rollenwechsel schnell zu meistern. „Das muss man schnell schaffen, ohne sich dabei zu verstellen. In diesem Beruf zählt allein das Fachliche ohne Rücksicht auf Freundschaften.“
Nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund werden die Braunschweiger aller Voraussicht nach eine Woche später noch einen weiteren Test absolvieren. Da die erste und zweite Bundesliga den Spielbetrieb dann bereits wieder aufgenommen hat, wird Eintracht wahrscheinlich gegen eine ausländische Mannschaft oder gegen einen deutschen Regionalligisten antreten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.