Anzeige

Lieberknecht: „Ein sehr guter Test“

Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig besiegt bei der Generalprobe vor dem Saisonstart Osnabrück mit 3:0.

Von Elmar von Cramon, 10.07.2011

Braunschweig. Die Generalprobe vor dem Saisonstart am nächsten Sonntag konnte sich sehen lassen: Mit 3:0 besiegte Fußball-Zweitligist Eintracht den VfL Osnabrück.

Vor mehr als 6000 Zuschauern ließ die Elf von Torsten Lieberknecht nichts anbrennen und musste sich am Ende der 90 Minuten lediglich den Vorwurf gefallen lassen, nicht noch einige Treffer mehr erzielt zu haben.
„Eintracht hat perfekt organisiert und unglaublich diszipliniert gespielt“, lobte Gästetrainer Uwe Fuchs, der dem Verein eine Zweitliga-Saison „ohne Sorgen“ prophezeite. Von Beginn an hatten sich die Braunschweiger viele Möglichkeiten herausgespielt, doch der überragende Gästekeeper Manuel Riemann verhinderte eine Braunschweiger Führung. Mehrfach musste der ehemalige Burghausener weit aus seinen Strafraum herauseilen, um in höchster Not zu klären. Besonders Neuzugang Nico Zimmermann und Julius Reinhardt taten sich in der Offensive hervor, von Osnabrück war lange nichts zu sehen. Allerdings landete ein Schuss von Testspieler Bourgois kurz vor der Pause am Pfosten.
Nach dem Seitenwechsel fielen dann auch Tore: Zimmermann setzte sich an der Strafraumgrenze gegen zwei VfL-Abwehrspieler durch, seine Hereingabe köpfte der Osnabrücker Fischer ins eigene Netz (51.). Auch in der Folge machte Eintracht Druck und kam durch eine sehenswerte Kombination zum Erfolg. Damir Vrancic nahm einen Ball kurz hinter der Mittellinie an und fand den auf dem linken Flügel mitgeeilten Marc Pfitzner; dieser bediente Vrancic, der aus halbrechter Position das zweite Tor erzielte (82.). Erst danach wagten sich die Gäste wieder nach vorn, konnten Marjan Petkovic aber nicht überwinden. Stattdessen fiel kurz vor Schluss noch der dritte Eintracht-Treffer. Nach einem Eckball nahm der eingewechselte Gianluca Korte den Ball an der Strafraumgrenze an, ließ einen lila-weißen Abwehrspieler ins Leere Laufen und vollendete mit einem satten Schuss ins rechte Eck zum 3:0 (89.).
Torsten Lieberknecht war zufrieden: „Das war ein sehr guter Test für beide Teams. Wir haben sehr geordnet agiert und uns gute Chancen herausgespielt.“
Auch Steffen Bohl, der sich auf der Rechtsverteidigerposition zeigen durfte, war zufrieden: „Der Sieg war verdient, weil wir uns eine Menge Möglichkeiten herausgespielt haben.“ Auch Neuzugang Nico Zimmermann nahm positive Eindrücke aus seinem ersten Auftritt im Eintracht-Stadion mit: „Wir haben ein ganz ordentliches Spiel gezeigt und verdient gewonnen. Wir hätten schon zur Halbzeit führen können, das 3:0 zeigt aber insgesamt, dass wir vorn und hinten gut gearbeitet haben.“
Eintracht: Petkovic – Reichel, Correia, Henn, Bohl – Theuerkauf (85. Merkel) – Boland (61. R. Korte), Zimmermann (73. G. Korte), Kruppke (73. Pfitzner), Reinhardt (61. Vrancic) – Kumbela (74. Fetsch).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.