Anzeige

Leckeres „Tennistainment“ im Bürgerpark

Das 20. ATP-Challenger-Turnier auf der BTHC-Anlage bietet vom 28. Juni bis 6. Juli ganz viel sportliche und musikalische Unterhaltung.

Von Christoph Matthies, 16.06.2013

Braunschweig. Am 28. Juni beginnt das ATP-Tennisturnier im Bürgerpark. Neben sportlichen Leckerbissen und sechs Spielern aus den Top 100 der Welt dürfen sich die Zuschauer auch wieder auf musikalische Appetithäppchen freuen.

Wenn Michael Stich auf dem Tennisplatz servierte, konnten sich seine Gegner auf einen brettharten Aufschlag gefasst machen. Im Hochhaus der Braunschweigischen Landessparkasse überzeugte der einstige Wimbledon-Sieger und heutige Direktor des Braunschweiger ATP-Turniers am Donnerstag mit einem angenehmeren Service: Stich servierte den geladenen Pressevertretern die schon traditionelle ATP-Erdbeertorte.
Vom 28. Juni bis zum 6. Juli wird das Challenger-Turnier bereits zum 20. Mal auf der Tennisanlage des BTHC stattfinden. „Wir können uns auf Spitzentennis, kulturelle Highlights und eine tolle Atmosphäre freuen“, machte Werner Schilli von der Landessparkasse, die erneut als Hauptsponsor auftritt, Lust auf das „Tennistainment“, an dem im vergangenen Jahr 31 000 Besucher teilnahmen. Zu den Show-Höhepunkten gehören diesmal die „Musical-Night“ (1. Juli), die Seventies-Revue „Abbafever meets Nightfever“ (2. Juli) und das Konzert der Weather Girls (3. Juli).
Am ersten Sonnabend des Turniers, nach dem Showduell Stich gegen Carlos Moya und anschließendem Promi-Doppel, werden die Deutschrocker von Revolverheld beliebte Hits und neue Songs präsentieren. Bereits 2010 gab die Band aus Hamburg ihre Braunschweiger ATP-Premiere. „Es ist sehr familiär und hat trotzdem dieses internationale Flair, das man von Tennisturnieren kennt“, äußerte Gitarrist Kristoffer Hünecke, selbst einst ein großes Tennistalent, am Donnerstag nur gute Erinnerungen an seinen ersten Auftritt im Bürgerpark.
Auch sportlich hat das ATP-Event wieder viel zu bieten, wie Turnierdirektor Stich feststellte: „Man kann hier 125 Weltranglistenpunkte gewinnen, das ist schon eine Hausnummer“, betonte der Ex-Profi, der mit Florian Mayer, Nadal-Bezwinger Horacio Zeballos, Tobias Kamke und drei weiteren Topspielern gleich sechs Akteure aus den besten Hundert der Welt begrüßen darf. Zumindest die Zusage von Florian Mayer, derzeit die Nummer 33 der Weltrangliste, steht allerdings unter Vorbehalt: Nur wenn der drittbeste deutsche Tennisspieler den Einzug in die zweite Wimbledon-Woche verpasst, wird er von der Themse an die Oker reisen. Statt der berühmten Londoner Erdbeeren gibt es dann die ebenso leckere Braunschweiger Erdbeertorte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.