Anzeige

Landesmeister werden zusätzlich belohnt

Reiten: Titelträger der Springreiter darf im nächsten Jahr bei den „Löwen Classics“ in der VW-Halle an den Start gehen

Von Jürgen Heine

Braunschweig. Einer der Saisonhöhepunkte ist für viele Springreiter die Landesmeisterschaft, die von Donnerstag bis Sonntag in Hannover im Reiterstadion stattfindet und an der auch einige Sportler aus Braunschweig teilnehmen.

In diesem Jahr wird der Landesmeister der Springreiter noch zusätzlich belohnt, denn er darf beim nächsten Hallenreitturnier „Löwen Classics“ bei den nationalen Prüfungen an den Start gehen. Vom 12. bis 15. März 2009 wird sich der Sieger von Hannover in der Volkswagen-Halle mit den Titelträgern der anderen Landesverbände messen.
Die Idee für die Aufwertung der Landesmeisterschaften hatten Axel Milkau und Hans Günter Winkler, die Macher der „Löwen Classics“. „Unser Ziel ist es, durch diesen Titelwettkampf eine Stärkung der Landesverbände gegenüber Veranstaltern und Medien zu erreichen,“ sagt Axel Milkau, Turnierleiter der „Löwen Classics“. „Wir alle beobachten ständig die Situation im Springsport national und auch international. Wir pflegen Kontakte in alle Regionen und das, was wir sehen und hören, muss dann gründlich analysiert werden. Nichts anderes haben wir getan,“ erklärt der Geschäftsmann.
Für die einzelnen Bundesländer gibt es sogar noch einen weiteren Anreiz. Beim Braunschweiger Hallenreitturnier wird im nächsten Jahr erstmals ein Championat der Landesverbände ausgetragen. Jeder Verband von Bayern bis Hamburg hat das Recht, eine Mannschaft mit drei Reitern nach Braunschweig zu schicken.
Gute Gründe für die Springreiter sind also ausreichend vorhanden, um am Wochenende in Hannover nach dem Titel des Landesmeisters zu greifen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.