Anzeige

Kwang-Ryon Pak zeigte gute Leistung

Probespieler vom FC Basel überzeugte.

Von Elmar von Cramon, 22.07.2012.


Braunschweig. Rund eine Stunde durfte sich Probespieler Kwang-Ryon Pak gegen den FC Valencia beweisen und gab im blau-gelben Dress eine vielversprechende Visitenkarte ab: „Das war sehr ordentlich“, lobte Torsten Lieberknecht den nordkoreanischen Nationalspieler vom FC Basel.

Pak präsentierte sich dynamisch, technisch stark und integrierte sich nahtlos in das Team der Blau-Gelben. Nach dem Spiel schrieb er in der Südkurve Autogramme und ließ sich mit den Eintracht-Fans fotografieren: „Ich wurde sehr freundlich aufgenommen, es war eine schöne Überraschung, gleich gegen so eine starke Mannschaft wie den FC Valencia antreten zu dürfen“, erklärte Pak, der seit seinem Wechsel in die Schweiz fleißig Englisch gelernt hat.
Auf die Frage, ob es zu weiteren Einsätzen im Trikot Eintrachts kommen wird, entgegnete er zurückhaltend lächelnd: „Vielleicht, wir müssen abwarten“.
Denkbar wäre dabei ein Ausleihgeschäft; der 19-Jährige steht noch bis 2016 in Basel unter Vertrag. Dort hat er mit den gesetzten ehemaligen Nationalspielern Alex Frei und Marco Streller starke Konkurrenz und könnte somit bei Eintracht besser Spielpraxis sammeln.
Kommt der Wechsel zustande, wäre Pak der erste gebürtige Nordkoreaner in einer deutschen Profiliga. Außerdem würde er zum Auftakt gegen den 1.FC Köln auch gleich auf seinen in Japan geborenen Landsmann Chong Tese treffen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.