Anzeige

Kruppkes Elfmeter sichert Sieg

3. Fußball-Liga: Erfolgreicher Saisonauftakt für Eintracht – 1:0 gegen den VfL Osnabrück

Von Elmar von Cramon, 26.07.2009

Braunschweig. Auftakt nach Maß für Eintrachts Drittligafußballer: Durch ein 1:0 gegen den VfL Osnabrück sicherten sich die Braunschweiger gestern den ersten „Dreier“ in der neuen Spielzeit. Dennis Kruppke erzielte das „Tor des Tages“ per Foulelfmeter in der 82. Spielminute.

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an, dass sie sich viel vorgenommen hatten. Bereits nach sechs Minuten kam Eintracht-Neuzugang Marco Calamita zu seiner ersten Torchance. Sein Lupfer über Osnabrücks Keeper Berbig wurde jedoch von einem Abwehrspieler vor der Torlinie geklärt. Auf der Gegenseite zielte Lindemann knapp am Tor vorbei(15.). Danach hatte erneut Calamita die Chance, doch sein Schuss ging weit am Tor vorbei. Kurz darauf entschärfte Berbig eine gefährliche Flanke von Mirko Boland (20.). Auch Eintrachts neuer Torwart Marjan Petkovic konnte sich gegen Lindemann auszeichnen (24.). Nur eine Minute später schoss Norman Theurkauf über das Tor, während Petkovic gegen Schnetzler die letzte gefährliche Situation vor der Halbzeit entschärfte (32.).
Nach dem Wechsel verschaffte sich Osnabrück zunächst leichte Feldvorteile und kam nach einem Stellungsfehler von Theurkauf zu einer gefährlichen Gelegenheit durch Benjamin Siegert, Deniz Dogan rettete jedoch vor dem Ex-Braunschweiger (52.). Anschließend folgte viel Leerlauf auf beiden Seiten, lediglich Barlettas Kopfball (63.), den Petkovic mit eine Glanzparade parierte, und Calamitas Schuss nach Vorarbeit des eingewechselten Marc Pfitzner (73.), sorgten für Torgefahr.
Letzterer war dann jedoch an der spielentscheidenden Situation beteiligt: Nach einem Ballverlust in der Osnabrücker Hintermannschaft kam Pfitzner an das Leder, wurde jedoch von Hansen gefoult. Dennis Kruppke übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Osnabrück versuchte in der restlichen Spielzeit zwar noch Druck aufzubauen, kam aber nicht mehr gefährlich vor das Eintracht-Tor. Für die Blau-Gelben ergaben sich dadurch mehrere Konterchancen, außerdem verloren die Gäste Siegert mit Gelb-Roter Karte nach einem Foul an Reichel. Pfitzner scheiterte in der Schlussminute noch einmal an Berbig, der eingewechselte Fait-Florian Banser traf nach einem gut vorgetragenen Konter in der Nachspielzeit lediglich das Außennetz.
Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Torsten Lieberknecht zufrieden mit dem Resultat: „Das war ein gelungener Auftritt. Man hat gesehen, dass meine Mannschaft taktisch diszipliniert agiert hat und die Geduld hatte, auf das 1:0 zu warten.“ Nicht gefallen hat dem 35-Jährigen hingegen, dass in der Abwehr einige Unsicherheiten vorkamen: „Es waren einige Schnitzer dabei. Wichtig ist, dass wir daran arbeiten und uns weiterentwickeln. Ein Sonderlob bekam Keeper Marjan Petkovic: „Seine sensationelle Parade hat uns im Spiel gehalten.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.