Anzeige

„Krakau wird uns fordern“

Zweites Testspiel für Eintrachts Zweitliga-Fußballer im Trainingslager.

Von Elmar von Cramon, 18.01.2012

Braunschweig. Für Eintrachts Zweitligakicker steht am heutigen Mittwoch im spanischen Trainingslager das zweite Testspiel auf dem Programm. Um 15 Uhr treffen die Löwen auf den polnischen Meister Wisla Krakau, der in der Europaleague für eine Menge Furore gesorgt hat.

„Für uns ist das Spiel Wettkampfpraxis auf hohem Niveau“, verspricht sich Torsten Lieberknecht Aufschlüsse über den Stand seiner Mannschaft, macht andererseits aber deutlich, dass das Ergebnis in jedem Fall „zweitrangig“ sei: „Krakau wird uns ordentlich fordern, immerhin haben sie den FC Fulham in der Europaleague hinter sich gelassen.“
Der 38-Jährige möchte gegen den polnischen Meister vor allem eine stabile Defensive sehen, die zum Erfolgsgaranten für die restlichen Saisonspiele werden soll: „Wir wollen in den Punktspielen extrem kompakt auftreten, und es den Gegnern schwierig machen, gegen uns zu bestehen.“
Nach dem 1:0-Testspielerfolg gegen die Auswahl spanischer Profis ohne Vertrag hatten die Blau-Gelben am vergangenen Sonntag beim Fußballtennis aktive Regeneration betrieben und zu Beginn der Woche das schnelle Umschalten in die Offensive aus Pressingsituationen einstudiert.
Abgereist ist mittlerweile Nico Zimmermann, der über anhaltenden Rückenbeschwerden geklagt hatte. Nach einer Kernspintomographie in Braunschweig, die keine ernsthafte Verletzung ergeben hatte, reiste der 26-Jährige nun weiter zur Reha nach Mainz. Bei Oliver Petersch bestätigte sich der befürchtete Muskelfaserriss nicht, Emre Turan (Wadenbeinverletzung) und Benjamin Kessel (Muskelfaserriss) sollen sogar noch in Spanien wieder ins Training einsteigen. Auch Marcel Correia (Reha nach Bänderriss) könnte demnächst wieder dabei sein, Benjamin Fuchs bestreitet nach auskurierter Zerrung bereits das volle Übungsprogramm.
Nach dem Spiel gegen Krakau wird das Eintracht-Team noch einen weiteren Trainingstag in Oliva absolvieren, bevor es Freitag zurück nach Deutschland geht. Ein bis zwei freie Tage sollen folgen, bevor es mit dem regulären Trainingsbetrieb weitergeht. Das nächste Testspiel findet am 27. Januar (Freitag) um 18.30 Uhr im Kasseler Auestadion gegen Hessen Kassel statt, bevor am Sonntag darauf (Anstoß 13.30 Uhr) beim Halleschen FC die Generalprobe für den Start in die Restrückrunde erfolgt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.