Anzeige

Keine Zeit zum Ausruhen: Lions treffen auf die Bolzano Giants

Football: Braunschweiger bestreiten am Sonnabend ihr letztes Vorrundenspiel im Eurobowl

Von Daniel Beutler, 29.04.2009

Braunschweig. Mit 20:0 besiegten die Braunschweig Lions zum Saisonauftakt der German Football League die Stuttgart Scorpions. Zeit zum Ausruhen bleibt keine. Am Sonnabend (Kick-off 16 Uhr im Stadion am Salzgittersee) kommen die Bolzano Giants aus Italien für das letzte Vorrunden-Spiel im Eurobowl.

Nach dem ungefährdeten Sieg gegen den Interconference-Gegner aus der GFL-Südgruppe, geht es für die Lions an ungewohnter Stelle im Eurobowl weiter. In Salzgitter treffen die Löwenstädter auf die Bolzano Giants. Ein unangenehmer Gegner, wie Lions-Headcoach Javier Cook weiß. In den Jahren 2005 und 2006 trainierte Cook das italienische Team Bergamo Lions und traf viermal auf die Giants. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ging er aus den Partien.
„Wir wissen sehr wenig über Bolzano, es war fast unmöglich an Videomaterial zu kommen. Aber sie haben ein Team, das schon seit zehn Jahren zusammenspielt. Viele Spieler kenne ich noch von damals“, sagt Cook. Aktuell sind die Bolzano Giants, die im Eurobowl die Valencia Firebats zu Hause mit 20:0 besiegten, Erster der italienischen Liga mit fünf Siegen aus sechs Spielen. „Es wird ein schweres Spiel. Bolzano hat mit Reggie Green einen sehr guten Runningback und mit Eric Marty einen souveränen Quarterback, der seine Anspielstationen findet. In der Defense Line haben sie wahre Hünen, die uns das Laufspiel schwer machen werden“, nennt Cook die Stärken der Giants, die dem Viertelfinale der Lions noch im Weg stehen.
Am Erreichen dieses Zieles wird Defense End Christian von Einem nicht mitwirken können. Der Leistungsträger verletzte sich gegen Stuttgart am Daumen. Noch ist unklar, wie lange er ausfallen wird. Den Lions lag bei Redaktionsschluss noch keine Diagnose vor, sie gehen aber vom Bruch eines Daumens aus. Damit fiele von Einem günstigenfalls vier Wochen aus. Verstärkt haben die Lions inzwischen den Trainerstab. Nach dem Rücktritt von Offense Coach Matthias Engisch, der nach einem unverschuldeten Motorradunfall im vergangenen Jahr noch nicht wieder voll genesen ist, kam Knut Kasimir nach Braunschweig. Der ehemalige Offense Coordinator der Hamburg Blue Devils feierte gegen Stuttgart seine Premiere, war als Assistent auf der Tribüne im Einsatz und lieferte von oben Informationen an die Seitenlinie.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.