Anzeige

Junior-Phantoms reisen mit breiter Brust nach Hamburg

Lars Lagerpusch. Foto: Hoffmann

Basketball: Das U19-Team von Sean McCaw spielt in der NBBL-Quali.

Von Christoph Matthies, 11.06.2014.

Braunschweig. Als Bundesligist sind die Basketballer der Löwenstadt dazu verpflichtet, eine Mannschaft für die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) zu stellen. Da die Junior Phantoms Anfang Mai in den Playdowns den Abstieg aus der NBBL nicht verhindern konnten, muss das Team von Headcoach Sean McCaw nun nachsitzen.

In der ersten Qualifikationsrunde gelangen dem U19-Team am Pfingstwochenende in Hamburg drei Siege aus drei Partien. „Das war besser als erwartet. Aber die Mannschaft hat sich andererseits so toll entwickelt, dass es nicht überraschend kam“, lobte McCaw seine Youngster nach den Erfolgen gegen Kronsberg, die Hamburg Sharks und den Mitteldeutschen BC.

Der amerikanische Coach steht derzeit vor der schwierigen Situation, dass viele Leistungsträger des 95er-Jahrgangs, darunter Ausnahmetalente wie Lukas Meisner und Ole Angerstein, die U19-Auswahl altersbedingt verlassen haben. „Wir sind in den vergangenen fünf Wochen von einem alten zu einem sehr jungen Team geworden“, kommentiert McCaw die Veränderungen im Kader, in dem die „98er“, der jüngste NBBL-Jahrgang, fortan das größte Kontingent stellen. Als Stützen des Teams, auf die der Trainer schon in der Vorsaison zählen konnte, sind Fabian Vermum, Jan-Niklas Wolters und Lars Lagerpusch erhalten geblieben. Gerade der U16-Nationalspieler Lagerpusch zeigte am Sonntag, zu welchen Leistungen er fähig ist: Mit 32 Punkten schoss er den MBC beim 59:49 fast im Alleingang ab.

Am nächsten Wochenende müssen die Junior Phantoms nun erneut nach Hamburg, wo sie in der entscheidenden zweiten Qualifikationsrunde gegen Rendsburg (Sonnabend) und Vechta (Sonntag) antreten. Der zweite Platz in der Dreiergruppe würde ausreichen, um sich für die kommende NBBL-Saison zu qualifizieren. Da die Siege vom vergangenen Wochenende mitgenommen werden, ist die Ausgangssituation für das McCaw-Team günstig. „Wir reisen jetzt natürlich mit breiter Brust wieder nach Hamburg, weil wir am Wochenende so toll mitgespielt haben“, gibt sich der Coach vor den wichtigen Partien optimistisch.
Sollte die sportliche Qualifikation dennoch nicht gelingen, müssten sich die Braunschweiger per Wildcard in die Nachwuchs-BBL einkaufen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.