Anzeige

Joyce bittet zum Tanz und trifft

Nicht nur von außen gefährlich: Dru Joyce mag es, den Korb zu attackieren. Foto: Eibner

Basketball-Bundesliga: In einem Krimi gegen Crailsheim konnten die Löwen ihre Serie ausbauen.

Von Christoph Matthies, 28.01.2015.

Braunschweig. Eine souveräne Leistung sieht gegen den fast hoffnungslosen Tabellenletzten sicher anders aus. Und doch zählt am Ende nur das Ergebnis: Das 82:80 am Sonnabend gegen Crailsheim bedeutete den vierten Sieg der Basketball-Löwen in Folge.

13 Punkte, fünf Rebounds und ebenso viele Assists bei nur zwei Ballverlusten: Die Statistiken von Dru Joyce aus der Crailsheim-Partie lesen sich grundsolide. In nachhaltiger Erinnerung bleiben wird allerdings besonders seine letzte Aktion – ein klassischer Gamewinner.

Mit sechs verbleibenden Sekunden und ausgeglichenem Spielstand (80:80) bat der Spielmacher der Löwen sein Gegenüber Garrett Sim zum Tanz. Einwurf McElroy, zwei Dribblings von Joyce, dann ein sogenannter „Hesitation Dribble“, um den Verteidiger aus dem Rhythmus zu bringen, und schließlich zwei schnelle Dribblings in die Zone und ein hoher Wurf aus dem Lauf, der erst am Brett und dann – mit 0,8 verbleibenden Sekunden – wie erhofft im Netz landete.

„Ich habe die beiden großen Verteidiger kommen sehen und den Wurf noch dementsprechend verändert“, erklärt der 29-Jährige die hohe Wurfkurve, die es verhinderte, dass sein Versuch geblockt wurde. Ganz perfekt war sein Angriff dann aber doch nicht, räumt der Amerikaner ein. „Wir wollten natürlich, dass der Gegner keinen Wurf mehr bekommt.“

Da Crailsheims Joshiko Saibou den letzten Dreier Zehntelsekunden vor Schluss allerdings verfehlte, konnten Dru, Mac und Co. die Verlängerung ihrer Positivserie feiern. „Vier Siege in Folge sind definitiv ein gutes Gefühl, aber wir müssen weiter hochmotiviert in jedes Spiel gehen“, sagt Joyce, dessen persönliche Motivation sich nicht nur auf dem Feld zeigt, sondern auch in Zahlen ausdrückt: Mit sechs Assists pro Partie ist er derzeit der drittbeste Vorlagengeber der Liga, mit 13,3 Punkten liegt er nur knapp hinter Trent Lockett auf Platz zwei der teaminternen Scorerliste. Beide Zahlen sind, ebenso wie seine 3,6 Rebounds, Karrierehöchstwerte. Und auch die Dreierquote von 40 Prozent kann sich sehen lassen. Gut möglich also, dass die Löwen-Fans derzeit den besten Dru Joyce seiner Karriere erleben. Nicht nur wegen des coolen Gamewinners.

Für die Löwen punkteten: McElroy 20, Abromaitis 16, Joyce 13, Visser 13, Allen 9, Simon 6, Lockett 3, Pluskota 2.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.