Anzeige

„Jeder ist ein Gewinner“

Der „Sport Oskar“ motivierte Braunschweigs Schüler. Foto: oh

Rund 500 Grundschüler gaben gestern Vollgas für den „Sport Oskar“.

Von Christoph Matthies, 02.07.2014.

Braunschweig. Die Bundesjugendspiele sind gerade weniger sportlichen Schülern oft ein Graus. Wie viel Spaß Sport und Bewegung ohne Erfolgsdruck machen können, erlebten gestern 500 Grund- und Förderschüler beim „Sport Oskar“ der United Kids Foundations.

Carsten Ueberschär von der Volksbank Brawo Stiftung fungiert als Pate der Veranstaltung, die in Braunschweig bereits ihre dritte Auflage erlebte – und machte den Kindern der 25 Grundschulen in Braunschweig, die am fit-4-future-Programm teilnehmen, ein Angebot, das sie nicht ablehnen konnten. „Wir verfolgen mit dem Sport Oskar das Ziel, Kinder im Grundschulalter für das Thema Sport und Bewegung zu begeistern“, so Ueberschär. Um den Leistungsgedanken gehe es dabei nicht: „Jeder, der dabei ist, ist ein Gewinner.“

An den zwölf Stationen des Bewegungsparcours übten sich die Schüler in Disziplinen wie Hula-Hoop, Springseil, Slalomlaufen oder dem Stacking (Becherstapeln), bei dem die Beidhändigkeit und die Auge-Hand-Koordination trainiert wurden. Als Moderator und Motivator trieb Ex-Eintracht-Profi Thomas Pfannkuch die Kinder, die sichtlich Spaß hatten, ganz ohne Druck zu Höchstleistungen an. Zur Stärkung gab es Sandwiches und Obst.

Insgesamt bewegt der „Sport Oskar“ in diesem Jahr 1700 Schüler in der Region. Nach Braunschweig, wo gestern auf dem Sportplatz der TU ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt wurde, folgen in der kommenden Woche Wolfsburger, Salzgitteraner und Gifhorner Schulen. Antje Gentz, die für Konzept und Organisation verantwortlich zeichnet, hofft auch auf einen nachhaltigen Effekt der Veranstaltung: „Vielleicht schaffen wir es ja, dass die Kinder nachmittags nicht vor der Spielekonsole sitzen, sondern rausgehen und sich bewegen.“

Die mächtige „Sport Oskar“-Trophäe aus Stahl, die in jeder Schulaula eine gute Figur macht, teilen sich im nächsten Jahr übrigens die Hans-Würtz-Förderschule und die Grundschule Edith Stein, die am Ende das Losglück auf ihrer Seite hatten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.