Anzeige

Jason Cain bleibt ein Phantom

Braunschweig (cm), 13.06.2010.

Ein weiterer Schritt in Richtung sportlicher Kontinuität ist getan. Am Freitag gaben die Verantwortlichen des Basketball-Bundesligisten New Yorker Phantoms bekannt, sich die Dienste ihres US-amerikanischen Power Forwards Jason Cain für ein weiteres Jahr gesichert zu haben. Der 25-Jährige geht bereits in seine vierte Saison in der Löwenstadt und gehörte in der vergangenen Spielzeit zu den Leistungsträgern des Machowski-Teams.

Der 2,09 Meter große Publikumsliebling hatte zuletzt bereits angedeutet, seine Karriere in Braunschweig fortsetzen zu wollen. „Mir gefällt die Stadt und die Fans lieben mich. Warum also sollte ich mir einen anderen Verein suchen“, äußerte sich Cain etwa bei der Saisonabschlussparty der Phantoms.
Neben Cain haben mit Nils Mittmann, Kevin Hamilton und Heiko Schaffartzik drei weitere Phantoms laufende Verträge für die kommende Saison, letzterer verfügt allerdings über eine Ausstiegsoption. „Wir gehen davon aus, dass eine Entscheidung fallen wird, bevor er mit der Nationalmannschaft zur WM aufbricht“, hofft Geschäftsführer Norbert Rüscher, in Kürze den Verbleib des Sympathieträgers vermelden zu können.
Derweil verdichten sich die Anzeichen, dass Center Kyle Visser, vergangenen Sommer nach Ludwigsburg gewechselt, mit einer Rückkehr an die Oker liebäugelt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.