Anzeige

In Bayreuth soll der erste Sieg gelingen

Präsentierte sich fokussiert und treffsicher: Derek Needham legte gegen den Deutschen Meister aus Bamberg, der mit internationalen Topspielern angereist war, 19 Punkte und vier Assists auf. Foto: Hübner

Basketball-Bundesliga: Die Löwen spielen heute (20 Uhr) in Franken.

Von Christoph Matthies, 06.10.2015.

Braunschweig. So gut gelaunt wie am Sonntagabend hat man Raoul Korner nach Heimniederlagen selten erlebt. „Unter dem Strich bleibt sehr viel Positives“, bewertete der Löwen-Trainer das 63:79 (25:48) gegen den Deutschen Meister aus Bamberg. Bereits heute Abend in Bayreuth (20 Uhr) wollen die Basketballer ihre guten Ansätze auch in Zählbares ummünzen.

Besonders Aufbau-Neuzugang Derek Needham zeigte den 2676 Zuschauern in der VW-Halle zum Saisonauftakt, wozu er fähig ist. Im ersten Pflichtspiel für die Löwen traf er fünf von sechs Dreiern und kam insgesamt auf 19 Zähler. „Dereks Stärke liegt sicher darin, dass er als Scorer eine immense Gefahr ausstrahlt“, lobte Korner den 24-jährigen BBL-Rookie, der seine Mitspieler außerdem mit vier Assists fütterte. „Er muss sicherlich noch lernen, den Rhythmus zu kontrollieren. Wenn es nach ihm ginge, würde er am liebsten immer mit 120 Prozent auf dem Spielfeld rauf und runter rennen“, so Korner über das Energiebündel, dem er ansonsten offensiv wie defensiv einen exzellenten Job attestierte.

Zufrieden war Korner außerdem mit der Moral seiner Mannschaft, die nach guten ersten zehn Minuten (19:22) im zweiten Viertel den Faden verloren hatte und mit einer schweren 23-Punkte-Hypothek in die Halbzeitpause ging. „Ich bin sehr froh, wie wir uns im dritten Viertel zurückgefightet haben“, so der Trainer, der Zeuge wurde, wie Forward Tyrone Nash, der in der ersten Hälfte blass geblieben war, ab der 26. Minute zu Hochform auflief und bis zur Viertelpause an elf Braunschweiger Punkten beteiligt war.

Zu Beginn des Schlussviertels verkürzte ein Dreier von Needham gar auf acht Zähler Rückstand, ehe der Edel-Kader aus Bamberg sich fing und die Löwen auf Distanz hielt. „Von den elf Spielen bisher war dies eines unserer besten“, bilanzierte Korner trotz der Niederlage.

In Bayreuth wollen die Löwen heute die ersten Punkte der noch jungen Saison einfahren. Die von Mike Koch trainierten Franken, wie Braunschweig irgendwo zwischen Playoff-Rängen und Tabellenkeller einzuordnen, waren in ihrer ersten Partie in Berlin (77:97) chancenlos. Am Sonntag (17 Uhr) empfangen die Löwen Ludwigsburg in der VW-Halle.

Punkte gegen Bamberg: Needham 19, Grant 13, Nash 12, Frease 10, Stevens 4, Gasser 3, Simon 2.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.