Anzeige

Im Abstiegskampf wird die Luft für den VfL wieder dünner

Ließen viele gute Torchancen ungenutzt: Maximilian Arnold und seine Wolfsburger Mitspieler. Foto: regios24/Darius Simka

1. Fußball-Bundesliga: Wolfsburg verliert trotz bester Torchancen mit 0:1 bei Hertha BSC – Am Samstag kommt Bayern München.

Wolfsburg, 25.04.2017.

Dem Höhenflug mit dem 3:0-Heimsieg gegen den FC Ingolstadt folgte für Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg am 30. Spieltag bei Hertha BSC mit einer 0:1 (0:0)-Niederlage die unsanfte Bauchlandung. Im Abstiegskampf wird die Luft für den VfL wieder dünner, der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 schmolz auf einen Punkt zusammen.

Die Niederlage in der Bundeshauptstadt hatten sich die Wölfe indes selbst zuzuschreiben. Ehe die Berliner erstmals vor dem Gehäuse von VfL-Keeper Koen Casteels auftauchten, ließen die Wolfsburger in ihrer starken Anfangsphase zwei gute Torchancen liegen. Sowohl Yunus Malli (1.) als auch Mario Gomez (6.) scheiterten an Hertha-Keeper Rune Jarstein.

Danach hatte der VfL zwar weiterhin mehr Ballbesitz, Torraumszenen blieben aber zunächst ebenso Mangelware wie aufseiten der Hertha. Einzig VfL-Mittelfeldmann Maximilian Arnold kam dem Hertha-Tor sehr nahe, nachdem sich Gomez im Strafraum gegen Gegenspieler John Anthony Brooks durchgesetzt und seinen Mitspieler bedient hatte. Arnolds Schuss aus 13 Metern verfehlte den Kasten jedoch.

In Halbzeit zwei folgte die kalte Dusche. Hertha-Torjäger Vedad Ibisevic traf im Nachsetzen per Kopf zur Berliner Führung (59.).
Der direkte Gegenschlag gelang den Wolfsburgern nicht: Gomez traf aus kürzester Distanz nur die Querlatte (66.). Younus Malli hatte einen Freistoß hoch in den Strafraum getreten. Über Umwege gelangte der Ball zu Gomez, der ihn aus fünf Metern an die Latte hämmerte.

Danach kontrollierten die Gastgeber die Partie immer mehr – die Wolfsburger Schlussoffensive trug keine Früchte mehr.
Für den VfL, der die ersten vier Spiele unter Trainer Andries Jonker ungeschlagen überstanden hatte, gingen von den letzten vier Bundesliga-Spielen nun gleich drei verloren.

Die Wölfe haben wieder eine negative Tendenz – und ausgerechnet am Samstag reist der FC Bayern an. Auch das andere Heimspiel, das Wolfsburg hat, ist unangenehm: Borussia Mönchengladbach mit Ex-VfL-Coach Dieter Hecking sehr auswärtsstark, kommt am 33. Spieltag in die Volkswagen-Arena.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.