Anzeige

„Ich hoffe auf eine Feier im Mai“

Eintracht-Präsident Sebastian Ebel über den Stadionausbau und seine Wünsche für 2011.

Von Elmar von Cramon, 02.01.2011.

Braunschweig. Zum Jahreswechsel sprach die nB mit Eintracht-Präsident Sebastian Ebel.

?Für Eintracht hat das Jahr 2010 erfolgreich begonnen und geendet. Hatten Sie eine so positive Entwicklung erwartet?

!Nein. Die vielen Siege und insbesondere die Art und Weise, wie sie erzielt wurden, haben mich doch überrascht.

?Die Bürgerbefragung zum Stadionausbau steht in naher Zukunft an. Was erhoffen Sie sich von einem Ausbau der Spielstätte?

!Ein modernisiertes Eintracht-Stadion wird erst einmal allen Nutzern zu Gute kommen. Für die Eintracht als Hauptmieter ergibt sich einerseits die Möglichkeit, ihren Besuchern einen adäquaten Komfort zu bieten, aber andererseits – und das ist uns besonders wichtig – mit dem durch Eintracht eigenfinanzierten Kubus wieder ein Vereinsleben in eigenen Räumlichkeiten zu bekommen. Neben der Geschäftsstelle sollen Fanshop, Gastronomie und Räumlichkeiten für Kinder entstehen. Parallel dazu entsteht ja aktuell schon unser Fanhaus, welches auch aus privaten Mitteln gebaut wird.

?Kritikern sind insbesondere die VIP-Logen ein Dorn im Auge. Warum sind diese für die Zukunft von Eintracht so wichtig?

!Nur rund 20 Prozent der Investition entfällt auf die Sponsorenräume. Dabei werden die Sponsoren in der Regel den Ausbau der Räumlichkeiten selbst finanzieren. Bislang sind Sponsoren und Pool-Partner im Zelt untergebracht, das leider völlig aus den Nächten platzt. Wichtig ist dabei, dass wir für die genannten Räumlichkeiten natürlich Miete zahlen. Beim Umbau handelt es sich nicht um ein Geschenk.

?Was hat der Verein geplant, um den Bürgern im Vorfeld der Befragung Gelegenheit zu bieten, sich über Details zu informieren?

!Neben vielen Informationen, mit denen wir die Öffentlichkeit versorgen, planen wir eine öffentliche Informationsveranstaltung am 14. Januar im Eintracht-Stadion. Darüber hinaus lädt der Oberbürgermeister zu einem Bürgergespräch am 18. Januar ein, an dem wir auch teilnehmen.

?In einigen Profiklubs ging es nach dem Stadionausbau sportlich und /oder finanziell bergab. Welche Risikofaktoren bestehen?

!Wir werden versuchen, uns nicht von einem Ausbau ablenken zu lassen. Das ist uns schon beim Ausbau der Nordkurve gut gelungen.

?Mit welchen Erwartungen gehen Sie in das neue Jahr?

!Ich erwarte und hoffe, dass wir uns in Braunschweig weiterhin verstärkt um unsere Kinder und Jugendlichen kümmern. Und für unsere Eintracht hoffe ich auf eine Feier im Mai.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.