Anzeige

„Ich erwarte eine knallharte Restsaison“

Fußball: Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht über den Stand der Vorbereitung und die Neuzugänge.

Braunschweig. 01.02.2012

Nur noch wenige Tage müssen sich die Eintracht-Fans gedulden, dann rollt auch in den Fußball-Zweitligastadien wieder der Ball und Eintracht reist zum Topfavoriten nach Frankfurt. nB-Mitarbeiter Elmar von Cramon sprach mit Coach Torsten Lieberknecht über den aktuellen Stand der Vorbereitung, die Neuzugänge und seine Erwartungen.

?Wie lautet Ihr Fazit am Ende der abgelaufenen Vorbereitung?

!Es war eine gelungene Vorbereitung, mit der ich sehr zufrieden war. Alle Spieler haben mir gezeigt, dass sie gewillt sind, ordentlich zu arbeiten, um sich gewissenhaft auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Unser Verletzungspech betrachte ich als Herausforderung. Als Trainer gehört es zu meinen Aufgaben, alle Spieler im Training auf den „Ernstfall“ vorzubereiten.

?Mit Eintracht Frankfurt wartet am Sonntag der Topfavorit. Überwiegt trotz der schweren Aufgabe die Freude, dass es wieder losgeht?

!Als Aufsteiger ist das für uns ein „großes“ Spiel in einem Topstadion vor einer tollen Kulisse. Wir treten dort gegen eine Mannschaft mit einem Rekordetat an, gegen die wir vor einem halben Jahr nicht gut ausgesehen haben. Für mich ist es spannend zu sehen, wie wir uns jetzt präsentieren, und ob wir, wie in Fürth, für eine Überraschung sorgen können. Weniger gut sind unsere Trainingsbedingungen vor dieser Partie: Ohne Kunstrasen oder beheizbaren Rasenplatz haben wir gegenüber allen anderen Zweitligisten im Winter einen großen Wettbewerbsnachteil.

?Welchen Verlauf erwarten Sie für die restlichen Spiele dieser Saison?

!Bedingt durch die enge Situation im oberen und unteren Tabellenbereich erwarte ich eine knallharte Restsaison. Es muss jedem klar sein, dass wir uns alle noch einmal straffen müssen. Noch haben wir nicht genug Punkte für den Klassenerhalt auf dem Konto. Aber wir freuen uns natürlich auch, dass es nun weitergeht und gehen die Aufgaben hochmotiviert und optimistisch an.

?Gab es in den vergangenen Wochen Akteure, die sich besonders hervorgetan haben?

!Alle Spieler wissen, dass sie aufgrund einiger Ausfälle in den Kader rutschen können und haben sich dementsprechend positiv präsentiert. Raffael Korte hat beispielsweise einen Riesenschritt nach vorn gemacht. Auch sein Bruder Gianluca hat sich zuletzt gesteigert, auch weil er an Robustheit zugelegt hat. Man hat aber auch gesehen, dass wir mit einigen jüngeren Spielern noch Geduld haben müssen.

?Wie haben sich die neuen Akteure Ermin Bicakcic und Randy Edwini-Bonsu präsentiert, und wie ist der Stand im Torwartduell?

!Ermin wirkt für seine 22 Jahre sehr abgeklärt und erinnert mich an Valentin Nastase, allerdings mit größerer Dynamik. Mit Randy haben wir einen enorm entwicklungsfähigen Spieler, der immer für überraschende Momente gut ist. Bei den Torhütern wird erst Ende der Woche eine Entscheidung fallen. Es ist schwierig für mich, beide haben sehr gut gearbeitet und bringen unterschiedliche Qualitäten mit. Ich stehe vor einem echten Luxusproblem.

?Wer wird Ihrer Meinung nach am Ende der Saison vorn stehen?

!Alle Teams, die momentan oben stehen, werden den Aufstieg unter sich ausmachen. Ich würde mich freuen, wenn Düsseldorf der Sprung in die 1. Liga gelingt. Dort wurde in den vergangenen Jahren gezeigt, wie man durch punktuelle und strukturelle Verstärkungen zum Erfolg kommt. Die Fortuna hat sich von allen Gegnern am homogensten präsentiert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.