Anzeige

„Ich arbeite an meiner Fitness“

Fußball: Eintrachts Kingsley Onuegbu noch nicht bei 100-prozentiger Leistungsstärke

Braunschweig (evc). Schier unglaublich verlief die bisherige Fußballkarriere von Eintracht-Neuzugang Kingsley Onuegbu.

Erst vor zwei Jahren trat der 22-Jährige in Idar-Oberstein erstmals einem Verein bei. Vorher hatte er in Kaduna State, seiner nigerianischen Heimat, nur Straßenfußball gespielt: „Ich hatte zwar Angebote von nigerianischen Vereinen, doch auch immer ein schlechtes Gefühl“, berichtet der 1,91 Meter große Stürmer.
Onuegbu war nach einer Odyssee mit den Stationen Nigeria, Paris und Köln beim SC Idar-Oberstein gelandet. In der vergangenen Spielzeit traf Onuegbu in 26 Spielen zwölfmal ins Tor. Grund genug für seinen Trainer Michael Dusek, Kontakt mit seinem ehemaligen Kaiserslauterer Teamkollegen und Berater Michael Serr aufzunehmen, um die Karriere des Nigerianers weiter zu fördern: „Herr Serr hat dann ein paar Mal mit mir gesprochen und mir gesagt, dass er bei mir Potenzial sieht“, berichtet Onuegbu.
Als das Angebot aus Braunschweig kam habe er sich dann „große Gedanken“ gemacht, ob er es annehmen solle, den Schritt aber schließlich gewagt: „Der Unterschied ist riesig, in Idar-Oberstein haben wir dreimal in der Woche trainiert, hier manchmal dreimal am Tag“, erklärt der Nigerianer. Seine 100-prozentige Leistungsstärke hat Onuegbu seiner Meinung nach noch nicht erreicht: „Ich arbeite an meiner Fitness, doch mehr als 60 Minuten schaffe ich im Moment nicht. Das Tempo in der 3. Liga ist brutal.“
Dennoch überzeugte der Manchester-United-Fan bereits. Nach dem 1:1 in Dresden zollte Dynamo-Coach Ruud Kaiser dem Eintracht-Stürmer Respekt, als er davon sprach, „ihn nicht in den Griff bekommen zu haben“. Das Behaupten des Balls und das Durchsetzungsvermögen im Duell Eins-gegen-Eins sieht Onuegbu als seine Stärken an und möchte mit Eintracht viel erreichen: „Ich werde mein Bestes dafür geben, damit wir viele Punkte holen.“ Nur die Frage, warum er seinen Nachnamen Ugochuwu ablegte und dafür den Namen seines Vaters annahm, will er nicht beantworten: „Darüber möchte ich nicht reden“, erklärt er vielsagend.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.