Anzeige

Howie Sant-Roos und Ole Angerstein lassen die Baskets wieder jubeln

ProB-Basketball: Braunschweiger beenden ihre Niederlagenserie mit einem 75:63 in Sandersdorf.

Von Christoph Matthies, 02.12.2012.


Braunschweig. Endlich ein Sieg: Nach sieben Pleiten in Folge konnten die Spot Up Medien Baskets gestern Abend wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Bei den BSW Sixers in Sandersdorf-Brehna hieß es am Ende 75:63 (37:31) für die Braunschweiger. Überragender Mann im von Liviu Calin trainierten Gästeteam war der Kubaner Howard Sant-Roos, der mit 23 Punkten, 10 Rebounds und 7 Assists sogar mit einem seltenen „Triple-Double“ (zweistellig in drei Kategorien) flirtete.

Die Ausgangsposition gegen den Tabellenvierten schien äußerst ungünstig für die Baskets, die wegen des fast gleichzeitigen Phantoms-Heimspiels gegen Gießen (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) erneut auf ihre Doppellizenzspieler Dennis Schröder und Erik Land verzichten mussten. Selbst mit Schröder und Land hatte das Farmteam der Phantoms am vergangenen Sonntag in eigener Halle mit 80:82 gegen die Baskets-Akademie Oldenburg den Kürzeren gezogen.
Die Zuschauer in Sachsen-
Anhalt sahen gestern Abend
zunächst ein ausgeglichenes erstes Viertel. Mann des Abends
Howard Sant-Roos brauchte gut sieben Minuten, ehe er seine ersten Zähler für die Baskets verbuchen konnte (11:13). Durch einen Treffer des Ex-Braunschweigers Tom Lipke endete das erste Viertel ausgeglichen 19:19.
Kurz vor der Halbzeitpause war es der erst 17-jährige Baskets-Flügelspieler Lukas Meisner, der mit sieben Punkten in Folge aus einem Rückstand eine 35:31-Führung für seine Farben machte. Ein Sechs-Punkte-Vorsprung zum Seitenwechsel ließ leise Hoffnung auf den ersten Braunschweiger ProB-Sieg seit dem 7. Oktober aufkeimen.
Vor den letzten zehn Minuten war die Partie beim Stand von 48:50 weiterhin völlig offen. Nun schlug die Stunde von Center-Youngster Ole Angerstein, der mit seinen ebenfalls erst 17 Jahren bereits beachtliche Crunchtime-Qualitäten bewies und zehn seiner insgesamt 13 Zähler im Schlussabschnitt erzielte. Nach dem schmerzlichen Abgang von Daniel Theis im Sommer nach Ulm scheint mit Angerstein bereits das nächste Riesentalent auf der Centerposition heranzureifen.
Für die Baskets punkteten: Sant-Roos 23, Wessels 15, Angerstein 13, Gertz 12, Meisner 7, Johnson 5.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.