Anzeige

Hollins soll schon gegen die Bayern helfen

Andre Hollins im Dress von Roanne Basket. Foto: imago

Basketball-Bundesliga: Löwen spielen am Sonntag (15.30 Uhr) mit Neuzugang gegen München.

Von Christoph Matthies, 24.03.2017.

Braunschweig. Damit die Halswirbelsäule ihres Shooting Guards Carlton Guyton ihnen in dieser Bundesliga-Saison nicht das Genick bricht, haben die Löwen-Basketballer Mitte der Woche noch einmal nachverpflichtet. Schon im Spiel gegen den FC Bayern München am Sonntag (15.30 Uhr, Volkswagenhalle) soll Andre Hollins dabei helfen, dass die Braunschweiger gegen einen der Topklubs der Liga nicht unter die Räder kommen.

Während eines Besuchs bei einem Spezialisten im saarländischen Homburg hatte sich bewahrheitet, was Löwen-Sportdirektor Frank Menz bereits befürchtet hatte: US-Guard Guyton, der als Punktesammler und Ballverteiler wichtige Aufgaben erfüllte, wird noch mehrere Wochen ausfallen. Sogar seine Rückkehr in dieser Saison, deren Hauptrunde am 1. Mai endet, ist zweifelhaft.

Auf den Ausfall ihres viertbesten Punktesammlers (11,3), der mit einer starken Dreierquote von 41 Prozent auch zu den besten Distanzschützen des Teams gehört, haben die Löwen außergewöhnlich schnell reagiert. Bereits am Mittwoch wurde Andre Hollins vorgestellt. Der 1,88 Meter große US-Amerikaner, der einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben hat, kann die Positionen eins und zwei bekleiden und damit, wie zuvor Guyton, auch Aufbauspieler Carlos Medlock im Ballvortrag entlasten.

„Für uns war es in dieser entscheidenden Phase der Saison sehr wichtig, schnell auf das Fehlen von Carlton zu reagieren“, kommentiert Menz die Verpflichtung. „Mit Andre Hollins haben wir nun einen athletischen Combo-Guard unter Vertrag genommen, der sowohl kreieren als auch punkten kann.“

Der 24-Jährige aus Memphis spielte bis 2015 College-Basketball für die Minnesota Golden Gophers (NCAA 1), eher er in Belgiens erster Liga für die Leuven Bears (15,3 Punkte) und zuletzt in Frankreichs 2. Liga in Roanne (11,5 Punkte) auf Korbjagd ging. Dort hat Hollins seinen Vertrag jüngst aufgelöst, da er dort seine spielerischen Fähigkeiten zuletzt nicht mehr so zur Geltung bringen konnte, berichtet die Pressemitteilung der Löwen.

„Ich habe viel Gutes über die Liga gehört und kenne hier auch einige Spieler, gegen die ich vergangene Saison schon in Belgien gespielt habe“, sagt Hollins über den Wechsel. „Ich weiß, dass die Löwen nun in der entscheidenden Phase der Saison sind und möchte ihnen dabei eine große Hilfe sein“, erklärt er vor den finalen zehn BBL-Partien.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.