Anzeige

Höchstleistungen honoriert

„Immortality“ (Unsterblichkeit) – die Braunschweiger Standardformation machte dem Namen alle Ehre. Foto: Sylvia Herden

BTSC und Bremer Grün-Gold-Club verteidigten Titel und wurden Deutsche Meister

Von Martina Jurk,13.11.2013.

Braunschweig. Besser ging es nicht. Mit neun Einsen bescheinigten die Wertungsrichter der A-Standardformation des Braunschweiger Tanz-Sport-Clubs (BTSC) eine perfekte Leistung. Zum 16. Mal wurde das Team von Erfolgstrainer Rüdiger Knaack Deutscher Meister.

Mit ihrer Choreografie „Immortality“ haben sich die Gastgeber und Titelverteidiger in die Herzen der Zuschauer getanzt. Ohne Schnörkel boten sie tanzsportliche Höchstleistung und setzten die wunderschönen Filmmusiken des Oscar-Preisträgers Hans Zimmer perfekt in Szene.
Rund 5000 Tanzsportbegeisterte sahen den Triumph der BTSC-Formation am Sonnabend kurz vor Mitternacht in der VW-Halle. Bereits am Nachmittag besuchten rund 3000 Zuschauer die Vorrunden.
Die Braunschweiger ließen ihren Erzrivalen 1. TC Ludwigsburg hinter sich. Dritter wurde der TSC Schwarz-Gold Göttingen vor dem TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg.
Auch bei den Lateinformationen wurde höchste tänzerische Qualität honoriert. Das A-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen mit seinen Trainern Roberto und Uta Albanese verteidigte ebenfalls seinen Titel.
Die Entscheidung fiel zwar knapper, aber immer noch eindeutig aus. FG TSZ Aachen/TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß wurden mit 7:2 Wertungsstimmen auf Distanz gehalten. Sehr knapp setzte sich FG TSZ Velbert/TC Seidenstadt Krefeld gegen das B-Team von Grün-Gold-Club Bremen im Kampf um Platz drei durch.
Die nächste Gelegenheit, die Standardformationen live zu erleben, bietet sich am 15. Februar 2014 beim Bundesliga-Turnier.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.